Dienstag, 23. September 2014

Besser

altklug als neudumm. Obwohl.

Jedenfalls lerne ich gerade, wie man Socken von der Spitze an strickt. Da komme ich mir schon ziemlich neudumm vor. Oder, besser, ungeschickt. Den Stricknadeln fehlen Gelenke, und meinen Fingern auch ein paar. Aber auch ein türkischer Anschlag ist beherrschbar, und bereits der zweite Versuch hat ein anständiges Ergebnis gehabt.
Überhaupt, Socken. Das Stricken beruhigt mich so kolossal, dass ich aufpassen muss, die derzeit in der Mache befindliche Socke nicht ins Büro mitzunehmen. Dort würde sie mich zwar auch beruhigen, aber die Kollegen bzw. den Chef doch eher aufregen. Was dann wiederum nicht sehr klug wäre, alt oder nicht.
Beruhigen ist derzeit angesagt, da ein Gang zum Arzt einen gefährlich hohen Blutdruck ergeben hat (irgendwas in mir will immer "Blutdurst" schreiben), wogegen wir jetzt mit Chemie vorgehen. Ich behalte mal im Auge, dass am Wochenende keine Rede war von zu hohen Drücken. Aber ab Montag morgen waren die Werte wieder beschissenst. Vielleicht ist es ja doch die Arbeit, die da Einfluss nimmt... wenn dem so ist, muss ich mir was einfallen lassen.
Menno.


Kommentare:

Paula hat gesagt…

Hoher Blutdruck, Volkskrankheit, von der ich auch betroffen bin. ich schlucke seit über 15 Jahren Chemie dagegen, einmal Kontrolle im Jahr. Nächstes Ziel: nicht mehr zwei verschiedene Medis, sondern nur noch eins. Übernächstes Ziel: 15 Kilo müssen noch runter, mal sehen, ob der Blutdruck dann mitgeht.

Auf jeden Fall. Herzinfarkt oder Schlaganfall kommt mir nicht in die Tüte!

Lily hat gesagt…

Ich versuche derzeit herauszukriegen, ob der Blutdruck dran schuld ist, dass ich gern mal einen Wutanfall kriege oder mich zumindest schnell aufrege- oder umgekehrt.

Paula hat gesagt…

Tja, die Henne oder das Ei? Stimmt eigentlich, habe lange keinen Wutanfall mehr bekommen, der Betablocker scheint zu wirken.