Mittwoch, 13. Mai 2015

Kleine Zwischenbilanz...

aus mittlerweile 22 Tagen mit meinem kleinen Fitness-Coach:

ca. 175.000 Schritte insgesamt, das sind ca. 135 Kilometer zu Fuß zurück gelegt
Im Mai verzehrte Kalorien 16.000
Im Mai verbrannte Kalorien 38.000
(Im April hab ich das Essen noch nicht erfasst, weil ich noch nicht wusste, wie lustig das ist. Vor allem die Vollkornbrötchen ohne Ballaststoffe und die Eier ohne Cholesterin).
Insgesamt abgenommen: 6 Kilo.
Aufgehört haben die Hüftschmerzen, das Gefühl, dass einen nachts einer verhaut und man deshalb so schmerzhaft aufsteht, der Blutdruck ist gesunken und der Blutzucker verläuft etwas harmonischer. Letzterer neigt aber häufig dazu, zu sehr abzusinken. Das wird sich geben, wenn ich die Dosierung vom Basalinsulin besser geregelt kriege.
Ich bin vom Tempo einer geriatrischen Schnecke jetzt soweit entfernt, dass ich zwischendurch mal einen Spaziergänger überholen kann... bei meiner ersten 6000-Schritt-am-Stück-Runde war ich gegen Ende froh, einen Rollator-Club hinter mir lassen zu können.
Leider macht meine linke Achillessehne Ärger, und bremst ziemlich. Also auch weiterhin kein Schritt ohne Schmerzen, aber sie sind geringer, und das ist schon mal was.
Die Software macht das mit dem Motivieren immer noch toll. Sie sagt mir, wie ich in der Statistik liege, und findet immer einen Durchschnitt, den ich übertreffe. Kleine Informationen kriegt man nebenbei serviert, und auch die Philosophie der Entspannung, des guten und gesunden Essens und vor allem des ausreichenden Schlafs gehören mit zum Credo. Nichts von dem Info-Kram kommt herablassend oder besserwisserisch rüber, und da bin ich doch sehr froh. Und es hat mich gestern gefreut, das erste Mal eine 7-Tage-Reihe mit Schrittzahlen über meinem Durchschnitt hintereinander hingelegt zu haben. (Das erhöht den Durchschnitt natürlich- geschickt, was?)
Die Diabetes-Plus-App ist eine gute Ergänzung. So lange und so bequem hab ich noch nicht Protokoll geführt, ohne ein fleckiges, zerknicktes Büchlein mit mir herumzuschleppen. Und ich kann jederzeit, wenn der Blutzucker in die ein oder andere Richtung abrauscht, in der Tracker-Software auf Spurensuche gehen, denn da steht alles drin. Essen, Bewegung, Schlaf.
Alles in allem war das die sehr richtige Entscheidung, meinem kleinen Bruder auf seinem Fußweg zu folgen.Der hat einen sensationsverdächtigen Berg abgenommen, sieht zwanzig Jahre jünger aus und seine Gesundheit ist wie neu.
In den nächsten knapp zwei Wochen, bis ich wieder arbeiten gehe, werde ich mir Wege überlegen, wie ich auch mit 9-10 Stunden Büroarbeit am Tage auf meine 10.000 Schritte komme.
Ich schätze, das wird darauf hinaus laufen, demnächst zur Arbeit zu laufen. Laut Google-Maps sind es auf dem kürzesten Weg, den man mit dem Auto nicht nutzen kann, 4,2 Kilometer. Derzeit brauche ich dafür eine gute Dreiviertelstunde. Und nicht alle Wege sind da so schön. Mal sehen. Das wird nicht jeden Tag funktionieren, aber warum sollte ich mein Auto nicht meistens stehen lassen?

Heute geht es ins Arp-Museum in Remagen. Ich freu mich schon :-)

Kommentare:

Paterfelis hat gesagt…

Da könnte man schon fast Neidgefühle entwickeln. Daumen hoch.

Meise hat gesagt…

Wow.
Und noch mal wow.
Ich glaub, ich muss da jetzt auch mal ran.
Jetzt ist ja auch die "Schulzeit" vorbei, jetzt hab ich wieder Zeit.
Ich geb dann mal Bescheid, wenn dein Beispiel (und das deines Bruder) bei mir Früchte tragen sollte.
Dann habt ihr in Sachen Karma wieder was gut. ;)

Lily hat gesagt…

@Paterfelis: Dankend angenommen... Ich kann jedes Fitzelchen Motivation gut gebrauchen.
@Meise: Gogogogo!!!

Georg hat gesagt…

Danke für das Lob und die zwanzig Jahre. Weiter so. Auch du wirst deinen Weg zum Erfolg gehen

Paula hat gesagt…

Na toll! Das klingt ja vielversprechend. Bin inzwischen auch wieder unter die Fußgänger gegangen und versuche an meinen Erfolg vom letzten Jahr mit 7 Kilo Gewichtsverlust anzuknüpfen (3 sind inzwischen wieder zu mir zurück gekehrt). Das ist wirklich erstaunlich, wie relativ wenige Kilos sich auf Blutdruck und Blutzucker auswirken, ist bei mir auch ähnlich.

Alessa hat gesagt…

Hallo Lily,

zunächst mal alle Achtung, das läuft ja richtig gut bei Ihnen (sic! *g*), klingt sehr motiviert und rundum begeistert... so sehr, dass die Motivation und Begeisterung auf mich überspringt!

Habe nämlich schon mal mit so einem Fitness-Tracker(?)-Teil geliebäugelt, weiß bisher aber nicht, wofür ich mich entscheiden soll... nicht zuletzt auch deshalb, weil ich mir noch nicht schlüssig bin, welches Betriebssystem mein nächstes Smartphone haben soll und vielleicht ist das dann nicht ganz unbedeutend wg. passender App?

Dürfte ich wissen, um welches Fabrikat / Modell es sich bei Ihrem handelt, ggf. per Mail? (Wir hatten schon mal gemailt, aber ich weiß leider nicht, von welchem Account ich damals geschrieben hatte ;-)).

Danke und viele Grüße
Alessa

Lily hat gesagt…

@Alessa: Gerne per Mail. Meine Mailadresse ist hinter dem Link "mail an mich" ganz am unteren Ende der Seite versteckt.