Mittwoch, 12. Januar 2011

Frostschäden

Wo man hinschaut: Löcher. Suppenschüsseltiefe Dinger, die die Straße zu einem Abenteuerspielplatz machen, vor allem mit wackligem Auspuff. Ich nehme noch Wetten an, wie lang der hält. Meinen Sohn setz ich nicht drauf an, der hat die Winterreifen an den Wagen getüddelt, ohne zu prüfen, ob sie noch Luft haben (hatten sie nicht). Aber er hat immerhin gemerkt, dass der Wagen so komisch nach links zieht. Aha. Er meinte, man müsse damit zum Spur einstellen. Ich glaube, er hat nicht verstanden was man zuerst prüft, wenn die Maschine nicht läuft: Ob alles da ist, was sie braucht. In diesem Falle Luft. Manchmal der Stecker, obwohl das beim Autofahren nicht so häufig ist (kommt aber auch vor, fragt mal meinen TomTom und sein Kabel, mit dem er Radio hört).



Es klaffen auch Löcher in meiner Blutzuckerkurve, vorhin jedenfalls, und das Scheißgefühl will nicht weg gehen. Der Unterzucker selbst ist längst behoben, der Nachgeschmack bleibt, und fühlt sich wie Schwäche und Ich-Will-Nach-Hause an. So tief runter (BZ = 42- und ich sag euch, das merkt jeder) (42 ist ohnehin eine Zahl, die man sich gut merken kann) war ich schon lang nicht mehr, hab aber auch keine wirkliche Ahnung, warum das so ist. Ich bin sogar langsamer ins Büro gelaufen als sonst, weil der Bus so früh da war, dass noch reichlich Zeit blieb- an übermäßiger Bewegung kann es nicht liegen.



Letztens hab ich „Pah!“ gesagt, und meinen Kopf samt Zubehör in den Nacken geworfen wie Miss Piggy. Dabei ist mir mit Schmackes die Brille von der Nase geflogen und auf dem Boden zerschellt. Blöd war, dass ich gerade 40 km von Zuhause weg war. Gut war, dass die Brille so geschickt zerbrochen ist, dass man sie provisorisch mit Klebstreifen reparieren konnte. Zu Hause musste dann das Tübchen mit dem Sekundenkleber zeigen, was es kann- da ein Stück vom Gestell weg gebrochen war, musste das Brillenglas in den Rest eingeklebt werden. Abenteuerlich, ich sags euch… Erst nach Beendigung der Angelegenheit, als ich meine Finger wieder von dem Gestell abgebrüsselt hatte, ist mir eingefallen, dass ich ja noch eine Brille habe, die vielleicht die Reparatur der anderen etwas einfacher hätte gestalten können. Nun ja.



Mir ist kalt, und ich will ins Bett. Menno.



DieLily, die vielleicht einfach nur eine Grippe in den Knochen stecken hat.

*fröstel*

Kommentare:

Georg hat gesagt…

Geh nach Hause und schlaf Dich aus...
Gute Besserung

Meise hat gesagt…

So ein "Pah" muss aber auch manchmal sein - nur fies, wenn dabei die Brille fliegt.
Ich schließe mich Georg an: geh nach Hause.

Gute Besserung.

Paula hat gesagt…

Wäre ja um diese Jahreszeit denkbar, das mit dem grippalen Infekt. Kann ich ja verstehen, dass Du.

Ich halte ja sehr viel von halben Urlaubtstagen, auch spontan, ein/zwei Wochen pro Jahr tun nicht wirklich weh. Man schafft die wichtigsten Arbeiten, die Kollegen werden nicht zu sehr belastet, und man kann gut zwischendurch mal Luft holen, sich ausschlafen etc..

Und ne Brille ist mir mal vom Kopf geweht! Damals auf dem Raucherbalkon im Westwind.Comics, die der Alltag zeichnet! Hihi.

Paula hat gesagt…

...Dich nicht krank melden möchtest

Womble hat gesagt…

Grippe hab....
weinen könnt...
alles scheiße ist.