Samstag, 13. April 2013

Left (for) dead, oder: Sprache verbindet. Except when not.

Folgende Perle automatischer "Übersetzungs"-Dienste verfing sich soeben in meinem Spam-Filter:

So so. Links von einem toten Kunden. Rechts steht dann wohl der Bestatter, hoffentlich!
Edit to  add: Die "Mail" kam auch auf Englisch. Da lautete die Zeile " left by a dead customer"

Kommentare:

Svenja-and-the-City hat gesagt…

Ich bin bei solchen Sachen sehr vorsichtig und überweise nie mehr als 500 oder max. 600 Euro. Man weiß ja nie, ob das nicht ein Trick ist...

Lily hat gesagt…

Kann ich dir mal meine Kontonummer geben??

Frau Vau hat gesagt…

Svenja, ein bisschen mehr Vertrauen in die Menschheit hätte ich dir jetzt schon zugetraut. Wieder eine Enttäuschung mehr.. ;-)
Ich bin durch diese Mails schon mehrfach zur Millionärin geworden! Hab nur noch nicht geschafft, die ganze Kohle abzuholen.

Lily hat gesagt…

@Frau Vau: Soll ich dir eine Schubkarre vorbeibringen, damit du dir die Kohle holen kannst?

Frau Vau hat gesagt…

Schubkarre?? Ein Sattelschlepper ist das Mindeste!

Falcon hat gesagt…

Antony ist tot? Das kommt jetzt allerdings schon überraschend.

Lily hat gesagt…

@Frau Vau: Echt jetzt? Hm. Da muss ich doch dabei sein... Vielleicht fällt ja was für mich vom Wagen?


@Falcon: Antony hat es erwischt, ohne Frage. Aber schau dir den links von ihm an. Da wirste blass, kann ich nur sagen.