Samstag, 22. Juni 2013

Kopfkraulbürstendinger

Kennt ihr diese Draht-Dinger mit der kleinen Griffstange, mit der man sich und anderen den Skalp massieren kann? Sehen ein bisschen aus wie ein Schneebesen, dem man die Schlaufen unten abgeknipst hat. Vorhin setzte ich mir meines auf und wollte gerade damit beginnen, mir ein bisschen das Köpfchen zu streicheln, als das Telefon klingelte.
Nach dem Telefonat wollte ich dann einkaufen fahren.
Zum Glück ist mein Auto nicht so groß, sonst hätte ich vielleicht beim Einsteigen nicht gemerkt, dass ich das Drahtding noch auf dem Kopf hatte. Und ihr hättet wieder Geschichten aus der Ballerburg lesen können.


 Hmpf, meint
dieLily.

Kommentare:

Frau Vau hat gesagt…

grins... ich liebe das Ding ja auch, aber auf dem Kopf vergessen hab ich es bisher noch nicht. Zumindest nicht, dass ich wüsste.

Falcon hat gesagt…

Dann würde ich aber sicherheitshalber einmal nachschauen ;-P.
Ich hab es noch nicht über mich gebracht, mir eines zu kaufen, dafür habe ich aber wenigsten schon einmal einen fest installierten Rückenkratzer...

Paula hat gesagt…

Solange Du nicht mit Lockenwicklern im Haar in den Supermarkt fährst, ist das doch in Ordnung...

Lily hat gesagt…

@Frau Vau: Ich hätte auch erwartet, dass man MERKT, wenn man das Ding nicht abgenommen hat. Denkste.
@Falcon: Fest installiert... woran? An den Armen deiner Frau? Der Eiche im VOrgarten? Dem Türrahmen?? :P ...
@Paula: Ich bin zu ungeschickt für Lockenwickler. Meine letzten Ergebnisse (ungefähr 2011) waren mehr äääh... als aaahh! Da bin ich nicht in Gefahr. Aber ich bin mehr als einmal mit zwei verschiedenen Socken aus dem Haus gegangen, mit einem T-Shirt links herum oder, noch besser, mit einer zwei Meter langen Klopapier-Fahne am Absatz (sauber)(das Klopapier, nicht der Absatz).

Falcon hat gesagt…

@Lily: Es ist tatsächlich der Türrahmen. Mein Plan war ja immer, im ersten eigenen Haus mittels Katzenkratzbrett so etwas zu installieren und so haben mir Frau und Tochter an unserem ersten Weihnachtsfest im Haus ein Kratzbrett geschenkt, das aus zwei sisalumwickelten Brettern besteht, die mit einem flauschigen Stoffstreifen miteinander verbunden sind. Ich hab dann beide Brezzer über Ech in Schulterhöhe an den Türrahmen geschraubt et voilá - eine Rückenkratzapparatur allererster Sahne!

Lily hat gesagt…

@Falcon: Ich fänd ein Kratzhändchen unauffälliger und auch im Büro nützlich (z. B. um Büroklammern unterm Schreibtisch hervorzukramen). Kratzhändchen gibts heute auch mit praktischem, ausziehbarem Stengel, wie Antennen. Du verstehst.

dat Bea hat gesagt…

lol...


gut, war jetzt nicht so öffentlich peinlich, aber ich hab mal meine den ganzen Tag spurlos verschwundene Brille erst unter der Dusche beim Shampoonieren gefunden - also nee, man merkt das nicht zwingend....

Lily hat gesagt…

Ich hab mich auch schon mal furchtbar erschreckt, als beim Duschen nur ein Teil meines Gesichts nass wurde- den Rest hielt die Brille ab.

Meise hat gesagt…

Hihihi.
Solange wir alle noch bekleidet aus dem Hause gehen, ist ja noch alles bestens. ;)