Mittwoch, 9. Oktober 2013

Immer wieder was Neues...

an der EDV-Front.
Im Büro einen neuen Rechner bekommen (sehr nötig). Windows 7 drauf, was ich grundsätzlich erstmal sinnvoll finde... und dann hab ich Word 2010 erstmalig benutzt.
Das erste, was auffiel, ist, dass die ganze Menüleiste oben einfachmal umbenannt wurde. Komplett. Die gute alte Datei|Bearbeiten|Ansicht|Format|Extras-Zeile heißt  jetzt Datei|Start|Seitenlayout|Verweise|Sendungen|Überprüfen... Wobei ich mich frage, wenn doch ein Punkt "Start" genannt wurde, und das auch der Standard-Eröffnungsmenüpunkt ist, warum, ja, WARUM ist das dann nicht auch der erste Menüpunkt links? Aber was soll man schon von einem Softwarehersteller erwarten, der unter "Start" auch das Beenden versteckt.
 Aber das ist bei weitem noch nicht alles.
Ich hab gedacht, mich tritt ein Pferd, als ich bei meinem ersten Text dann den Druck-Button nicht fand... Gibt keinen mehr.
Kann man nachträglich winzigklein in einer Art Extra-Leiste einfügen. Das Popdown-Menü (unter Datei/Optionen/"Symbolleiste für den Schnellzugriff" (ahahahahaha..schnell...) ) mit den "häufig verwendeten Befehlen", die man vielleicht über diese Sonderleiste noch etwas näher an die Arbeit kriegen will (mit "näher" meine ich: Nicht sieben Menüs tief versteckt) enthält vieles. Aber keinen Druckbefehl. Der wird erst angezeigt, wenn man "Alle Befehle anzeigen" freischaltet. Interessant.

Wenn man dann auf den solcherart kreierten Button klickt, bekommt man ein Submenü, wo man auswählen kann zwischen "Optionen" und "Seitenansicht und Drucken". Klickt man Letzteres, kriegt man wieder ein Menü, das viele viele Bildchen zeigt, wo man sich das Schriftstück noch mal ansehen und es bewundern kann, um dann mit noch einem Klick auf OK zu drücken. Damit braucht man dann drei Klicks, wo früher einer reichte. Echt gelungen.

Meine Frage an Microsoft: Was glaubt ihr eigentlich, was der Durchschnitts-User mit Word so anstellt? Bunte Ameisenkolonnen um die Texte marschieren lassen? Diese direkt nach Erstellung löschen? Oder in irgendeine Cloud hochladen? Es interessiert mich nicht die Bohne, was alles an tollen Features noch neu aufgenommen wurde. Eine Textverarbeitung soll Texte verarbeiten, und nicht den wilden Affen machen, wenn man genau das von ihm verlangt.

Sowas kann man doch wirklich nicht mehr ernst nehmen.

MS Word 2010? Überhaupt nicht nötig. Thema verfehlt,  aber kräftig.


Edit to add:
Gerade Open  Office bekommen. Ich LIEBE meinen EDV-Techniker.

Kommentare:

Frau Vau hat gesagt…

Also, bei mir steht "Drucken" links vom Start unter "Datei", also da, wo ich auch speichern kann etc.
Hab mich aber auch sehr schwer getan mit der Umstellung..

Paula hat gesagt…

Vielleicht heißt das ja "Open Office", bei mir auf WINDOWS 7 ist eine Einstellung gewählt, so dass es fast aussieht wie vorher,das neue Layout ist einfach nur Sch***e, find ich auch.

Lily hat gesagt…

@Frau Vau: Ich finde es wirklich übel, dass man dazu gezwungen wird, Verrenkungen zu machen, wenn es vorher einfacher, logischer und kürzer ging. Menno.

@Paula: Windows selbst kann ich umstellen, zumindest meine Ausführung daheim. Aber Word? Hab ich zumindest nicht gefunden...

Open Office ist eine Open Source Software, also aus allgemein zugänglichen Programmteilen erstellte Software ohne Lizenzzwang. Die hab ich auch zu Hause, so kann man im gewohnten Umfang Texte, Tabellen und so'n Kram erstellen, ohne eine Office-Lizenz kaufen zu müssen.

Alessa hat gesagt…

In der laaaaangen "Alle (3672) Befehle anzeigen"-Liste gibt's außer dem "Drucken"-Befehl auch "Schnelldruck" (Druckersymbol mit zusätzlichem grünen Häkchen) - damit wird der Druck ohne weitere Menüs sofort gestartet. Bei mir jedenfalls.

Aber mir fällt die Umstellung auch schwerer als bei allen anderen EDV-Veränderungen vorher - als Benutzer empfinde ich die Änderungen als nicht sehr vorteilhaft (um's mal vorsichtig auszudrücken).

Meise hat gesagt…

Ich bin schon länger auf Office 2010 und würde mich jetzt im alten wahrscheinlich nicht mehr zurechtfinden. Für mich war die Umstellung einfacher, weil ich einen Kurs belegt hatte.
Aber das ist es ja: warum alles so ummodeln, dass man erst mal einen Kurs belegen oder sich dumm und dusselig suchen muss, um das machen zu können, was man bisher ja auch tat.

http://paulacolumna.wordpress.com hat gesagt…

Ich hab noch mal genau nachgeguckt bei mir, also Betriebssystem Windows 7 , aber das Microsoft Office Programm 2003 drauf. Geht prima, 2010 brauche ich definitiv nicht.

Lily hat gesagt…

@Alessa: Danke für den guten Tipp... Typisch für die Benutzerfreundlichkeit ist ja offenbar, diesen Befehl dann so umzubenennen, dass man ihn bloß unter einem anderen Buchstaben findet. Meine Güte.
@Meise: Ganz genau das ist es. Leider haben die meisten User ja keine Möglichkeit, selbst zu bestimmen, was sie möchten und woran sie arbeiten. Sonst würde kein Mensch das kaufen, schätze ich...
@Paula: Zu Hause hab ich Win7 und OpenOffice, und im Büro war es bis vorgestern gegen 11 Uhr auch Office 2003... Die Umstellung jetzt ist ungefähr so wie die von Word für Dos auf die Windows-Version. Bloß die war sinnvoll!