Donnerstag, 21. Januar 2016

Morgenstund'

Hab mir heute schon eine Rüge von meiner Schwester eingefangen, von wegen schlechter Laune am Morgen und Tag verderben.
Und das kam so:

Wenn meine Geschwister und ich Sport betreiben, dann laufen wir eigentlich alle.
In den letzten Tagen hab ich so vor mich hin überlegt, ob ich das Joggen vom Trampolin drinnen mal nach draußen in die Natur verlegen soll. Bisher hat mich daran gehindert, dass ich mir immer noch Sorgen um die Füße und Knie mache- schließlich ist nix dem Laufen so hinderlich wie ein kaputtes Knochenwerk.
Heute morgen hab ich mit meiner Schwester drüber gewhatsappt, und dann kamen wir auf das Thema Bekleidung...
Während es überhaupt kein Problem ist, an Schuhe zu kommen, hab ich leidvolle Erfahrungen mit dem Angebot an Sportklamotten gemacht. Bevor ich damals (tm) in die Klinik ging, musste ich mir für den da vorgesehenen Sport was zum Anziehen besorgen. Und das gestaltete sich extrem schwierig.
Will man, so als dicke Frau, nicht in zellulitebetonendem Spandex herumlaufen, sondern etwas locker sitzendes, für Yoga und Walking Geeignetes erwerben, steht man vor einem Problem. Beim Discounter, der ja auch nicht das ganze Jahr über so etwas im Angebot hat, ist in der Regel bei der Größe 46 Schluss, was aber durchaus nicht für jede von uns reicht. In Extremzeiten hätte ich locker auch 52/54 ausgefüllt.
Nun ist der Mensch eitel, und explodierende Sonnen oder Panoramaaufnahmen der städtischen Müllkippe in lila-gelb sind nicht die Muster, die man an den runden Beinchen sehen möchte, ein schlichtes Schwarz wäre da schon eher angebracht. Aber weit gefehlt. Kriegt man was, ist es gruslig bunt. Oder grell neon / pink / wasauchimmer. Wenn mans kriegt...
Meist kriegt man aber nur eins: Angeekelte Blicke von den dürren Gestalten hinter der Sportgeschäft-Theke. Ist mir mehrmals -in jedem aufgesuchten Laden- passiert, jeweils vermischt mit einem "Da müssen Sie mal selbst durchsehen" oder einem ungläubigen "Für Sie??".
Nach dem dritten derartigen Erlebnis im "Fachgeschäft", keinem Erfolg bei thebigA und natürlich erst recht nix im Kaufhaus und beim Discounter war ich kurz vor dem Aufgeben. Aufgeben und schmollen.
Hätte mich der beste Freund nicht an den Haaren in ein Winz-Kaufhaus in Friedberg/Hessen geschleift, wo eine graue Yoga-Hose in passend hing (interessanterweise von Adidas- aber auf deren Homepage nicht erwähnt), säße ich heute noch motzend zu Hause.
So konnte das Abenteuer Klinikaufenthalt starten- und gestern abend hab ich diese Hose beerdigt, weil sie inzwischen so weit ist, dass sie nicht mehr oben bleibt. Trotz Gummizug.
Zuletzt hatte ich sie im September an, bei der Renovierung. Davon hat sie Farbflecken davon getragen, die Säume waren abgetreten und die Durchzugskordel war schon lang weg. Friede ihren Überresten.

Jedenfalls hat mich die Erinnerung an diese Erlebnisse, vor allem an die Blicke in den Geschäften, heute morgen schon wieder so wütend gemacht, dass meine Schwester mich von meiner Palme wieder runterholen musste. Dabei weiß ich eigentlich nicht mal, was mich wütender gemacht hat - die Industrie, die diesen Bedarf munter verkennt (und, machen wir uns nix vor, auch für die Couch haben wir alle gern was bequemes, dehnbares. Nicht nur für die Rennstrecke...) oder die widerlichen Reaktionen der Normgestalten, die in den Geschäften herumstanden.
Und auch, wenn ich mir den Tag nicht damit versauen will: Sich ärgern sollte man, und das tu ich auch. Aber noch lieber würde ich andere ärgern, nämlich die Verantwortlichen. Vielleicht fällt mir auch mal ein, wie. Ich werd drüber nachdenken.
Bis dahin gehabt euch wohl und bleibt in Bewegung :-)


Kommentare:

Paterfelis hat gesagt…

Oh ja, ein bekanntes Problem. Auch für meine Angetraute. Sie hat aber persönlichen Kontakt zu einer kleineren Sportklamottenfirma und ist mit ihrem Problem auf offene Ohren gestoßen. Wer weiß... Ich bin jedenfalls gespannt.

Meise hat gesagt…

Da du dazu schon alles gesagt hast, was man dazu sagen kann, ein kräftiges "GENAU!" von meiner Seite.

Lily hat gesagt…

@paterfelis: keep me posted. Das interessiert mich. Ich brauch es nicht mehr, aber aus Prinzip. Gute und funktionale Sportkleidung sollte nicht nur ein Attribut sein.
@meise: du kannst bestimmt berichten wie das für kleiner gewachsene Menschen ist... Ich fühl mit dir.

Meise hat gesagt…

Kleine Dicke.
Wenn man was gefunden hat, was vom Umfang her passt, stimmen die Relationen oft einfach nicht mehr: zu lange Ärmel, zu lange Hosenbeine, die Schultern sitzen verkehrt, überhaupt die Abnäher etc. Und dann vorne am Busen...
Nee, nee. Eigentlich hätt ich Nähen lernen müssen.

Lily hat gesagt…

Liebe Meise: lerne nähen. Lohnt sich. Gibt tolle Kurse, und man kann sich auf eine neue Sucht freuen, nämlich Stoffe kaufen.Frag mal meine Mutter.

Paterfelis hat gesagt…

Bei großen, dicken Männern ist es ähnlich. Viele Shirts sind so geschnitten, daß sich der Übergang von Schulter zu Ärmel knapp über dem Ellenbogen befindet. Dafür ist der Bauch frei. Echt zum... na ja, ihr wisst schon. Zum Glück finden sich da immer wieder mal löbliche Ausnahmen.

Lily hat gesagt…

Man kann nur für die Designer hoffen, dass sie die Sache nicht nach ihren Maßen entwerfen.

Paterfelis hat gesagt…

Oh, würde ich gerne mal sehen. :-D

Lily hat gesagt…

Ich nicht...:-))

Paula hat gesagt…

Wo ist das Problem? Chic und aussehen zu wollen beim Sport, Walken, whatever. Ich schwör ja auf Nike Jogginganzüge für Herren, aus Baumwolle, schön warm und kuschelig, weil innen angeraut, Kapuze gegen Wetter,Taschen in Hose und auch Oberteil, Kordel im Bündchen. Passt jeder Frau ab Größe 46! Bloß nicht hauteng und körperbetont, sieht sch...e aus und ist nicht warm genug.

Lily hat gesagt…

Bei den meisten Herrenklamotten sind die Beine zu lang, und damit kann ich nicht laufen... Was ich hab an Funktionskleidung für den Sport ist derzeit alles sommerkram und tatsächlich hauteng Aber man làuft sich damit nicht wund, man schwitzt nicht so und kann es praktisch direkt nach dem waschen wieder anziehen. Hat was für sich. Für die Couch geb ich dir allerdings recht. Da geht nix über angerauhte Baumwolle.