Montag, 25. April 2016

Willkommen in Absurdistan.

Soeben, vor der Tür des Bürogebäudes. Da, wo außer Büros niemand wohnt.
Beteiligte:
a) Der Postbote
b) zwei Kollegen
c) die Lily.


A) fährt vor. Er stellt sein Rad ab und kramt in einem seiner Körbe, um dort drei (!) Exemplare von in dünner Plastikfolie eingeschweißten Werbeblättchen zu entnehmen. C) brüllt gleich los: Lassen se das Zeug mal stecken, hier sind nur Büros. Wir brauchen keine Werbung.
A) sortiert und kramt ungerührt weiter, befreit die Blättchen aus ihrer Verschnürung und drückt, unter Gekicher von b), c) drei Exemplare in die Hand. Dazu kommt noch ein in Folie eingeschweißtes Blättchen eines Online-Büromaterial-Discounters.
Dann steigt a) auf sein Rad, und pedalt davon.
C) steigt die Treppe hinunter und befördert drei und ein eingeschweißtes Blättchen direkt in den Papiercontainer.

Jetzt kriegt man sogar schon Müll geschickt.

Kommentare:

Paterfelis hat gesagt…

Die Folie mit in den Papiermüll? Rebell!

Frau Schäufele hat gesagt…

Wenn man "flach" und "rund" hat, ist das normal :-D

Anonym hat gesagt…

?? Der Bote drückt sich die Werbung selbst in die Hand ??

Lily hat gesagt…

Nein. Mir. Ich glaube, das war ein Tippfehler. Oh je. Mein Ruf ist dahin... Was soll ich nur tun???

Lily hat gesagt…

@Paterfelis: Manchmal fühl ich mich so. Entschieden rebellisch.
@Frau Schäufele: "Flach oder rund" ? Wir haben natürlich auch Rundablagen. Meinen Sie diese, im Gegensatz zu dem, was auch ein Berg Papier ist, aber wo "Posteingang" dran steht?

Frau Schäufele hat gesagt…

Der Schwabe, allerdings nicht jeder, weil sich das je nach Landkreis ändert, trennt beim Müll Flach-, Rund- und Restmüll. Eine Wissenschaft für sich. Eine Herausvorderung für Ortsfremde. Die nie beantwortet werdende Frage nach dem Warum.....

Lily hat gesagt…

Soso. Ich schau mich hier gerade um.

Restmüll = alles, was weder flach noch rund ist... eckige Schachteln? Möbel?

Und was mach ich mit flachen, runden Dingen, wie z. B. Schallplatten oder CDs? Das ist ja mal eine Denksportaufgabe, mein lieber Mann.

Das macht wahrscheinlich kluge, kreative Köpfe. Wenn man jedesmal blitzartig und sozusagen aus dem Handgelenk entscheiden muss, zu welcher Kategorie was gehört, bleibt man wahrscheinlich wenigstens argumentativ im Training.

Alessa hat gesagt…

Was mich am meisten aufregt ist, dass der Papiermüll in spe (Werbung) jetzt zusätzlich in Folie verpackt wird, wo doch mittlerweile der hinterletzte und bildungsfernste Mitbürger mitbekommen haben sollte, wie es sich mit den Unmengen von Plastik(müll) im Ökosystem verhält. Wobei ich hier (Bayern) in den letzten Wochen den Eindruck hatte, dass die verschickenden Firmen sehr schnell wieder davon abgekommen sind. Ich hatte mir zwischenzeitlich die Mühe gemacht, bei einigen Versendern per eMail anzufragen, was das mit den Plastikfolien soll.
Ach ja: unsere blaue Tonne (hier kommt Papier in die blaue Tonne, Bio-Müll in die braune Tonne, Restmüll in die schwarze Tonne, Verbundstoffe & Plastik in den "gelben Sack") steht bei mir ca. 30cm von Briefkasten und Zeitungsrohr entfernt, so dass das Gros der Werbung gar nicht erst ins Haus transportiert werden muss.
Eigentlich könnte ich ja mal einen Aufkleber "Werbung bitte hier einwerfen" auf die blaue Tonne kleben *g*

Lily hat gesagt…

Das wäre eine prachtvolle Idee. Man sollte sich welche drucken lassen.