Sonntag, 17. Juli 2011

Maklers Prosa

Von Zeit zu Zeit schaue ich mal nach, ob sich in zuträglicher Entfernung meiner Arbeitsstelle ein neues lauschiges Plätzchen für mich und die befellte Viererbande findet.

Dabei hat es mich immer schon erheitert, mit welchen Stilblüten die Vermieter ihre Wohnungen an die Frau bringen wollen...

Gern genutzte Attribute sind:

Kuschelig (grauenhaftes Wort),
gemütlich (meint in der Regel dunkel vertäfelte Decken mit Sargdeckel-Effekt),
kinderfreundlich (neudeutsch für „laut und staubig“),
großzügig (nein, das heißt nicht groß. Sondern nur, dass ein Weitwinkelobjektiv für die Aufnahmen genutzt wurde),
interessant geschnitten (keine gerade Wand, kein rechter Winkel, Deckenhöhe entweder unter 2,20 oder über 3,50 m...)
renovierungsbedürftig (manchmal steht da auch „an Handwerker zu vermieten“, was Schlimmstes befürchten lässt)
grandioser Ausblick (folgen drei Bilder von Schornsteinen im Nebel- nur, damit niemand merkt, dass die Wohnung eine feuchte Grotte ist, dafür aber im 5. Stock)

Praktisch angewendet, kann sowas doch wirklich Heiterkeit verursachen:


Beispiel 1: Energie

Die moderne Heizungsanlage garantiert günstige Heizkosten Zusätzlich können Sie PKW-Stellplätze in Tiefgaragen anmieten.

(Um die Stellplätze zu verheizen? Oder weshalb?)

Beispiel 2: Wohnsubstanz

PVC-Oberboden und Wandtapezierung können von dem Vormieter übernommen werden.

(Das ist wirklich großzügig. Will der Vormieter vielleicht auch noch eine Abstandssumme für die gebrauchte Tapezierung?)

Beispiel 3: Organspende

Wohnung mit Charakter und Eckwanne sucht Mieter mit Herz für maximal 2 Personen

(Muss das dann ein Doppelherz sein? Oder nennt man das halbherzig?)

Beispiel 4: Ungeklärt

Die Bedürfnisse des täglichen Bedarfs sind in wenigen Minuten fußläufig erreicht.

(Äh. Was?)

Beispiel 5: Multifunktionalität

Der Wohnbereich lädt zum Stellen großer Möbel ein. In der Küche lässt sich eine Küchenzeile plazieren.

(Lebst du noch? Oder stellst du schon Möbel auf?)

Beispiel 6: Exotik

weiße Fliesenbeschich Balkontung in Küche und Bad

(Das will ich auch. Hört sich echt schick an).

Der Gipfel schlechten Marketings wird allerdings erreicht, wenn die Fotos ausschließlich das (sehr, sehr hässliche) Haus, dieses dafür aber von allen Seiten, zeigen. Da weiß man doch wenigstens, wo man nicht hin will. Auch schön: Bilder von singulären Handwaschbecken und Einzelklos. Wobei es ja wirklich nicht einfach ist, aussagekräftige Fotos von einer Wohnung zu machen.

Dafür wird dann, s. o., gern verbal in die Bilderkiste gegriffen, mit allen Risiken.

Da ist es doch schön, wenn man eine Wohnung hat. Ruhig, mit großen Zimmern, kaum vernehmbaren Nachbarn, und was dergleichen Vorteile mehr sind.

Schönen Sonntag, allerseits!

Kommentare:

Meise hat gesagt…

Zu 4:
Ganz klar, das Klo ist im Keller!
*gröhl*

---
Ich habe übrigens nicht die blasseste Ahnung, wie ich es geschafft habe, diesen Kommentar zwischen die Kommentare im Post einen tiefer (Fremdschämen) zu schleusen. Ich hatte ja noch gar nicht so weit runtergescrollt.
Kopfschüttelnd, die Meise.

Paula hat gesagt…

Also ich würde mir eher eine gemütliche Arbeitsstelle in der Nähe Deiner großzügigen Wohnung suchen, bevor ich die aufgäbe.Es sei denn, sie ist zu teuer geworden.

Ich habe mal einen befristeten Job in der Nähe unserer jetzigen Wohnung gesucht. Inzwischen arbeite ich dort schon seit über 20 Jahren.

Übrigens, der Titel "Maklers Prosa" ist buchtauglich

Time hat gesagt…

Wieso willst du Deine helle geräumige Wohnung verlassen? Du hast ruhige Nachbarn, kaum Straßenlärm. Find sowas erstmal in der Innenstadt (ich weiß, wovon ich rede).

guddi hat gesagt…

hi meine süße, nun nutze ich diesen weg, um mich zu melden!!!! ich staune, die haare sind ab??? du warstdoch so stolz darauf. suchst du eine neue wohnung???? kann ich nicht glauben.... jedenfalls freue ich mich wie ein affenkind auf unser wiedersehen. hab langsam schon einen malstau, obwohl ich einige wenige skizzen sogar geschafft habe. aber ansonsten war ich einfach nur faul und habe in den tag hineingelebt. es ist ein toller urlaub, auch wenn er in drei tagen zu ende ist....leider. aber wer nicht nach hause fährt kann auch nicht wieder in urlaub fahren..hihi. wie gehts dir sao ganz persönlich, du kannst es mi8r ja per email schreiben..was macht der sohn aller söhne?
bis bald und viele bussi
die guddi