Sonntag, 22. Juli 2012

Hmpf.

Von Zeit zu Zeit nehm ich mal Dinge in Angriff, die ich mir schon länger vornehme. Also, freiwillige Sachen, nicht die Angelegenheiten zu denen mein Arbeitgeber mich unter Androhung fortgesetzter Gehaltsüberweisung zwingt, oder solche, bei denen man den netten Gerichtsvollzieher auch mal kennen lernt. Nein, ganz eigene.
Heute morgen, 5.45, hats mich erwischt, und ich bin aus dem Bett gesprungen- ahnte ich doch am weiten Horizont das Auftauchen eines eher seltenen, gelblichen Rundkörpers.
Rrrichtig, le soleil, the sun, die Sonne. Sie schien, bzw. drohte damit. Ergo packte die Lily die Kamera (und diesmal auch das Weitwinkel, danke auch), und zog los. Seit inzwischen knapp zwei Jahren fahre ich bekanntermaßen nicht mehr in die alte Legebatterie von Büro, sondern habe etwas neues bezogen. Jeden Morgen, so die Sonne scheint, sehe ich in einem Waldstück die Sonnenstrahlen schräg zwischen den Bäumen hindurch scheinen, und jeden Morgen nehm ich mir vor, einmal anzuhalten und die Kamera draufzuhalten.
Heute morgen war es denn soweit. Und gar nicht mal so einfach, bedenkt man, wie lange ich das schon mache.
Aber schaut selbst (diesmal sind sie echt nicht so berühmt....)


 Wald (aha), das schönste, nur leider unscharf :-(


 Mehr Wald.



Noch mehr Wald

Dies nur zur Abwechslung: Das Biotop-um-die-Ecke.

Als ich dann die richtig guten Ideen hatte, war der Akku leer. Das ist mir in den drei Jahren bisher erst einmal passiert. Naja, sowas geschieht halt, wenn ich mir was vornehme...
Aber wie dem auch sei: Ich war immerhin ein Stündchen unterwegs. Und natürlich war dann der Parkplatz vor dem Haus besetzt.
Irgendwas ist ja immer.
Trotzdem, es ist Sonntag, und das ist schön.
Findet
die Lily



Kommentare:

Frau Vau hat gesagt…

Nicht so gut..?? Fishing for compliments..?
Mir gefällt das Erste, vielleicht gerade weil es unscharf ist. Und dein Blick hat wieder gut gearbeitet, Kompliment!

Frau Vau hat gesagt…

Ach ja, wer SO früh aufsteht für ein gutes Foto - hat nicht nur ein gutes Auge, sondern auch die nötige Leidenschaft. Die hat mir damals (und heute erst recht...) gefehlt. Also weiter so, bitte.. und schenk uns weiterhin so schöne Sachen fürs Auge!

Paula hat gesagt…

Wunderschön, man könnte meinen Du wohnst im Bergischen Land.

Anonym hat gesagt…

Finde das erste Bild so richtis schön. Ich entdecke gerade bei mir selbst die Leidenschaft fürs Fotografieren. Also Kompliment!
Lg
Caro

Kunst und Buntes hat gesagt…

Seit einiger Zeit befasse ich mich auch inteniv mit meiner Spiegelreflex und experimentiere. Beim Anblick deiner Fotos kommt eine tolle Stimmung rüber. Gefällt mir. Das erste Bild ist von der Farbgebung unglaublich intensiv. Hast du das bearbeitet? Mir gefällt es sehr. Herzliche Grüße KuB

Lily hat gesagt…

@Frau Vau: Danke schön... :-)

@Paula: Is' ja auch nur ein Katzensprung... aber trotzdem das Ruhrgebiet.
@ Caro: Immer vorwärts. Beim Fotografieren hilft nur eins: Fotografieren :-)

@Kunst und Buntes: Ich bearbeite immer. Meist nur durch etwas Beschneiden und ein bisschen Graderücken (wenn das Bild Schlagseite hat).
Hier hab ich versucht, es etwas zu schärfen, das hat aber, wie üblich, nicht geklappt. Die Ausschnittvergrößerung hat die Unschärfe noch betont, leider. Aber farblich ist nichts dran gemacht.
Meine Kamera ist von der Farbdarstellung her etwas zurückhaltender als z. B. die Sony von einer Freundin. Manchmal werden mir die Bilder daher zu fade oder zu kalt. Dann versuch ich es mit einer anderen Blende, anderen Belichtungszeiten... die unterschiedlichen Programme der 450 helfen dabei, nicht den Überblick zu verlieren. Und in den Exif-Dateien kann man dann nachlesen, welchen Effekt man womit erzielt. Gestern zum Beispiel hab ich den ersten absichtlich erzeugten Lensglare auf ein Bild bekommen. Photoshop kann jeder :-)

Richard hat gesagt…

Ich kann mich da den anderen nur anschließen - das oberste Bild ist eindeutig das am besten gelungene.

Noch stecke ich mit meiner eigenen Fotografie noch in den "Kinderschuhen", aber soviel habe ich auch schon mitbekommen: für gute Bilder muss man manchmal auch zu unchristlichen Zeiten aus dem Bett...