Sonntag, 4. Oktober 2015

Aua. Autsch. Weh. Ach.

Gestern morgen um diese Zeit saß ich hier zwischen den Möbeln, die nur teilweise ausgeräumt werden konnten und hoffte, dass die Aktion Wohnzimmer-Renovierung ohne besondere Vorkommnisse über die Bühne gehen würde. Möbeltetris war angesagt, denn alle anderen Zimmer sind zu klein, um die Riesenklunker von Mobiliar und die Tonnen von Büchern aufzunehmen, die hier herum stehen. Das führte zu erstmal in die rechte hintere Ecke, die fertig sein musste, damit der Schreibtisch dahin konnte, wo bisher das Regal... Ihr könnt es euch vorstellen. Da Möbel im Zimmer bleiben mussten, die man nicht einfach in der Mitte zusammen schieben konnte, ging auch der Trick "erst die Decke, dann die Wände" nicht, auch musste zwischendurch immer eine Unterbrechung fürs Farbentrocknen eingelegt werden. Denn die Lily war ja sooo clever beim letzten Streichen und hat, tadaa, Latex gestrichen. Ergo deckt die neue Farbe erst in der zweiten Runde. Der Tag sah also so aus: Möbel ausräumen, abwaschen, weg schieben, Wandstücke abkleben, einmal streichen, Decke etwas bearbeiten, Wandstück überstreichen, Katze ermahnen, Möbel aus dem Weg schieben. Bisschen Decke streichen, Kaffee trinken, "Mach dich nicht blau" zur Katze sagen, kleckern, Kaffee machen, und wiederholen.
Ich hasse es, über Kopf zu arbeiten. Das nützt jedoch grad mal gar nix. Ich hasse es auch, wenn mir auf den letzten 5 qm die Deckenfarbe ausgeht. An einem Feiertag gegen sieben Uhr. Ich liebe es hingegen, wenn der nächste Baumarkt am Sonntag, also heute, geöffnet hat wg. Jubiläum...
Ich bin also tatsächlich jetzt zu so ziemlich 75 % fertig. Mein Verschiebebahnhof sieht noch wüst aus, und ich staune, was für ein Gerümpel sich angesammelt hat. Aber der Blauton an den Wänden sieht sehr schön aus,  unübertroffen auch das wunderschöne Deckenweiß da, wo es schon an der Decke ist. Ich freu mich auf die letzte Wand in einem sehr leuchtenden kräftigen Türkis, und auf die Dekoration genau dieser Wand mit einem einzigen Bild... das schon fertig konzipiert in meinem Kopf wartet. Silber und Koralle müssen leider noch warten, das eine ist zu schwierig zu kriegen, das andere war mir für die großen Flächen hier dann doch zu aggressiv. Aber ich hab ja noch drei Räume, an denen ich mich austoben kann. Das nächste ist die Küche... Wenn und sobald mir jemand Gehilfen hat, aus dieser Zwangsjacke von schmerzenden Muskeln herauszukommen. Danke, sehr nett. Autsch...


Kommentare:

Lily hat gesagt…

Menno. Es heißt zuerst mal. Und geholfen, nicht Gehilfen. Das kommt davon wenn man vom Handy aus bloggt. Ich bitte um Verödung. Äh. Vergebung.

Georg hat gesagt…

Es sei dir verziehen. Du bist die totale Motivation für mich. Habe schon komplett fertig renoviert. Leider nur im Kopf. Der Rest mus noch vierzehn Tage warten. Wenn dann alles klappt.

Lily hat gesagt…

Wer zum Teufel hat mir meine Hobbies (Katzen und Bücher) vererbt? Es gibt nichts Staubigeres. * röchel*

time hat gesagt…

ältere Zimmerpflanzen fallen auch in diese Kategorie *hust*

Lily hat gesagt…

In welche Kategorie? Bin gerade mittig auf der Leitung positioniert

.

Georg hat gesagt…

Kategorie Staubig...

Lily hat gesagt…

Ah.