Donnerstag, 13. Oktober 2016

Nur eins noch.

Also, ich hab ja ne Senseo. Und bin immer begeistert gewesen- bis zu dem Tag, an dem meine vorletzte Maschine einfach ihren Deckel nicht mehr aufklappen wollte. Das war ärgerlich, in Großbuchstaben, und sowas passiert immer
a) abends um zehn
b) morgens, vor der Fahrt zur Arbeit und noch vor dem Duschen oder
c) am Wochenende.
Also hab ich mir eine neue gekauft.
Als ich diese aufstellte, einmal Wasser durchgelaufen war und der erste Kaffee duftend in die Tasse troff, hörte ich hinter mir ein leises, seufzendes "Plopp".
Und die alte Maschine hatte ihren Deckel selbst gelöst.
Doofes Ding.

Am Montag Abend nun war die aktuelle Senseo ein Opfer der vierteljährlichen Entkalkungsaktion im Hause Lily, und ich wollte gerade zwei alte Pads einlegen, die eventuelle Kalkpartikel auffangen sollen, als ich feststellte, dass Fall a) eingetreten war.
Der Deckel rührte sich keinen Millimeter. Und es war abends.

Diverse Internetseiten und -Tricks später hatte sich immer noch nix getan, und die bei Anschaffung recht teure Senseo quadrante machte keinerlei Anstalten, ihren Deckel zu bewegen. Woraufhin ich sie über Nacht stehen ließ, damit sie Zeit hatte, ihr Verhalten angemessen zu bedauern.

Was sie nicht tat. Am Dienstag Morgen musste ich den Kaffee per Hand aufbrühen. Das hebt die Laune, da kommt Stimmung auf.
Dienstag Mittag stand ich im Elektroladen, der ein "Wir reparieren Kaffeemaschinen"-Schild draußen stehen hat. Der freundliche Kaffeemaschinenservicemann teilte mir dann mit, dass er da auch nix machen könne, wenn die Internettricks nicht klappen (Zahnseide, Luftpumpe...). Die einzige Chance sei rohe Gewalt, und das führe eher dazu, dass der Deckel zerbräche oder der Hebel abreiße.Ich konnte ihm nur zustimmen, und entschloss mich dann zur Anschaffung einer neuen Nichtsenseo. Die hab ich Dienstag Abend nach Hause geschleppt, in der Erwartung, während des ersten Spülgangs das bekannte, seufzende Plopp zu hören.
Was jedoch nicht geschah.
Der neue Vollautomat ist meine ganze Freude und der ganze Stolz meiner nachklimakterischen Jahre.
Ich trinke Kaffee in rauen Mengen, die Katzen werden sich irgendwann an das Geräusch des Mahlwerks gewöhnen.
Ich jedoch werde mich nie an das seufzende Plopp gewöhnen, dass die Senseo heute morgen von sich gab.
Zur Strafe kommt sie nicht in den Müll. Sie wird jetzt zu Ende entkalkt, dann entleert und kommt in die Reserve, für den Fall, dass der Automat in der Wartung ist.
Das hat sie jetzt davon.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Bravo! Von Dir als Beamtin hätte ich das schon bei der ersten Maschine erwartet :-)

Paterfelis hat gesagt…

Steig einfach um auf Tee. Meine Teemaschine hat mich in all den Jahren noch nie enttäuscht.

Alessa hat gesagt…

Ich fürchte, da habe ich schlechte Nachrichten. So hatte ich mir das nämlich auch mal gedacht (Senseo entkalken und "einmotten").
Irgendwann habe ich dann im Rahmen einer Werbeaktion diverse Pads mit neuer Rezeptur, Machart, was weiß ich, zugeschickt bekommen.
Da ich mittlerweile ein anderes Kaffeezubereitungssystem nutz(t)e), bin ich also ab in den Keller, hab' die Senseo raufgeholt, Wasser rein, (zum Glück) erst mal ohne Pad durchlaufen lassen und - es kam grünliches Wasser raus. Ich vermute mal, dass das Material des Behälter, in dem das Wasser erhitzt wird (?), irgendeiner Art von Korrosion anheim gefallen ist und ich bin jedenfalls froh, dass ich die Maschine erst wieder in Betrieb genommen habe, als das schon offenSICHTLICH wurde.

Das Deckelproblem hatte ich übrigens auch, bei mir hat es zwei Tage bis zur geheimnisvollen "Wiedereröffnung" gedauert - ich weiß nicht, ob mein Gefummel mit einem Präzisions-Schraubendreher oder die gebetsmühlenhaften Beschwörungen des Kaffeegottes dazu beigetragen haben.

Lily hat gesagt…

Uaaah, Tee am Morgen. Nix für mich. Abends gerne.
Und was die Beamtin in mir betrifft: Die ist nicht immer so auf Zack wie sie es sein könnte...

Lily hat gesagt…

Das mit der Reserve hat sich erledigt. Jetzt ist sie undicht. Hab wohl ein bisschen viel dran rumgezerrt. Doofes Ding.

Paula hat gesagt…

Es gibt immer ein "nur eins noch", jeden Tag, einmal im Monat oder auch nur einmal im Jahr. Na und? Mach doch einfach weiter mit dem Schreiben, so nach Lust und Laune.
Ja ja, der Senseo Beschiss, ich schwöre immer noch auf eine ganz simple Braun Kaffeemaschine, die hält mindestens 10 Jahre.

Frau Vau hat gesagt…

Da du ja mit deinem neuen Vollautomaten glücklich zu sein scheinst, gratuliere ich dir einfach und spare mir den Hinweis auf die herrlichen Espresso-Herdmaschinchen, die einfach wartungsfrei (außer dass sie mal einen neuen Gummiring benötigen) vor sich hin bullern und einen leckeren schnellen Kaffee kochen... grins... aber ich muss zugeben: mit so einem tollen Vollautomaten liebäugele ich doch auch immer wieder ;)
Schön, dass du doch noch nicht ganz weg bist!! Bleib doch gleich da....... *gg*

Lily hat gesagt…

@Paula: Nach Lust und Laune... ich hab festgestellt, dass die ganz schnell wieder eingekehrt sind, die beiden. Praktisch direkt nach der Ankündigung des Aufhörens. Möööp. Das Leben ist doof, und ich funktioniere nicht richtig.
@Frau Vau: So eine Herdespressokochdingsmaschine hab ich auch. Daran verbrenn ich mir immer zuverlässig die Flossen, und sie mag nicht in die Spülmaschine. Weil sie aus Alu ist und nicht schöner wird, wenn man sie da hinein tut. Espresso mach ich damit, manchmal, aber meist ist mir das zu viel Aufwand.
Und das mit dem Schreiben: S. oben. Mein Hirn ist irgendwie kaputt.