Montag, 24. Oktober 2016

Schon wieder.

Schon wieder schreib ich, schon wieder ist eine Katze krank.
Karl hat irgendeine Pest. Die TÄ sagt, Bronchitis und rhinotracheale Infektion, hat ein Antibiotikum verordnet. Das Tierchen mag nicht fressen und nicht saufen, hat offenbar Halsschmerzen und die Nase verstopft. Ich bin immer wuschig, sobald eins von den Tieren krank ist, und kann damit extrem schlecht umgehen.
Jetzt hockt er hier neben mir im Büro in seiner Box, und wir warten, dass die Praxis aufmacht.
Drückt mir die Daumen.

Kommentare:

Voodooschaaf hat gesagt…

Daumen sind gedrueckt...ich krieg da auch immer die Krise bei sowatt.

LG vom Schaaf

Nicola Hinz hat gesagt…

Ja, die rhinotracheale Infektion hätte man eigentlich sogar lieber selber - dann wüsste man wenigstens, wie es einem damit geht. Schrecklich ist das, wenn die Zuckertatzen krank werden und man halt nur raten kann, wo und wie es schmerzt und was ihnen jetzt am meisten Erleichterung verschaffen würde. Ich drücke auch fest die Daumen! GUTE BESSERUNG!

Liebe Grüße
Nicola

Lily hat gesagt…

Ach, es ist ein Elend. Nach Infusion von Ringer-laktat gestern ging es kurzzeitig besser. Heute wieder nix. Morgen werd ich in die Praxis fahre , die sollen mir infusionsbesteck und einen Liter von dem zeug mitgeben, dann kriegt er wenigstens Flüssigkeit.

Nicola Hinz hat gesagt…

Ach je, Infusionen - das ist kein Spaß. Ich drück euch!
Liebe Grüße
Nicola

Paula hat gesagt…

Katzen haben 7 Leben, der schafft das bestimmt!