Mittwoch, 2. November 2016

Da waren's nur noch zwei

Gestern Abend, spät, sollte Karl noch sein Abend"essen" kriegen,  wehrte sich jedoch mit aller restlichen Kraft. Ich hab ihn gelassen... denn er hatte offenbar Blähungen😯 und da wollte ich ihn nicht noch mehr verstören.
Heute morgen dann hat er laut gejammert und geschrien, als ich mit der Spritze voll Päppelzeug kam. Da gab es dann die zweite Dosis Novaminsulfon. Minuten später robbte er von der Couch, fiel zu Boden und krampfte. Es gab nur eine Lösung: Er musste wieder mit ins Büro. Von da aus ist man schneller bei der Tante Tierarzt. Und man ist unter Kontrolle, was mir wichtig war.
Inzwischen kennen die mich da, also bei der Tierärztin, und wir kamen schnell dran. Die Ärztin teilte meine Meinung, dass alles weitere Behandeln Quälerei wäre, und er ist auf meinem Arm sehr friedlich eingeschlafen.
Ach, mein Karl.

Kommentare:

Frau Vau hat gesagt…

Du Arme. Tut mir so leid für dich.

JULiANE hat gesagt…

Wie traurig :-(

Lily hat gesagt…

Bin auch traurig. Die Pflege hier war intensiv, das einzige, was noch draufzusetzen gewesen wäre, wäre eine Magensonde gewesen. Und das wollte ich nicht, nicht bei der miesen Prognose.

Meise hat gesagt…

Das tut mir so leid. Sei lieb umarmt!

Paula hat gesagt…

Oooch, manno, das ist aber traurig! Gute Entscheidung, das ist wirklich besser so.
Alles Liebe.
E.