Freitag, 10. Mai 2013

The Room formerly known as East Wing...

ist nun wieder soweit begehbar, dass keine Katzen dort mehr unwiederbringlich verloren gehen können. Alles, was dort nicht hineingehört, hab ich rausgeschleppt. Und umgekehrt.
Jetzt befindet sich dort ein Berg Kartons und Verpackungen von der Größe eines kleinen Bundeslandes, Bremen zum Beispiel. Und außerdem anderer Kram, den zu recyceln jeden Ökofreak entzücken würden.
Mich macht das nur müde, so wie mich alles müde macht, was mehrere Trips zum Auto und dann zur Kippe erfordert. Das liegt daran, dass ich nicht gern Dinge schleppe, und dass meine Garage bereits voll ist von Sperrmüll und anderem Kram.
Zeit, beim Entsorger anzurufen und die Sperrmüll-Abfuhr zu bestellen.
Meinen vor anderthalb Stunden aufgetauchten Drang JETZT! UNBEDINGT! etwas Süßes zu brauchen, hab ich mit dem Zusammenrühren eines Brotteigs bekämpft (meine Güte, bin ich heute tugensam). Das Brot brotet jetzt im Ofen, die Katzen sind alle an Bord (zwischendurch fehlte mal Paul und fand sich im Schrank im Flur wieder an) und ich wechsel jetzt meinen Sitzplatz Richtung Couch.

Dafür muss man mir weder Ausdauer noch Glück wünschen. Nur vielleicht dem Brot.
(Hol mich hier raus! Ich bin schon lange gar!- Na, welches Märchen war das?)

Schönen Abend
vonne Lily

Kommentare:

Kate hat gesagt…

Frau Holle mit den Hauptdarstellerinnen Goldmarie und Pechmarie!!! ;-) Was hab ich gewonnen und die viel wichtegerere Frage: wie gehts dem Brot?? ;-) Guten hunger!

Lily hat gesagt…

Als Belohnung gibts eine Scheibe Toast... denn du hast Recht!
Und dem Brot gehts gut, nur musste es von seiner einen Hälfte Abschied nehmen. Die schläft jetzt tief und kalt im Gefrierschrank.

Paula hat gesagt…

Jao, gut gemacht! Bei uns kostet ein Kubikmeter Sperrrmüllabholung 35 EURO, ganz schön teuer, aber ein m3 sind auch ganz schön viel mehr Platz.

Lily hat gesagt…

Hier haben sie inzwischen gelernt, dass Gebühren, die man für Sperrmüll nimmt, anschließend dafür verwendet werden müssen, olle Fernseher und so aus dem Wald zu entfernen. Wenn die Leute dafür zahlen müssen, kippen sie es lieber in die Landschaft...