Montag, 23. Juni 2014

Blanker Hass...

stellt sich nach 12 Stunden im Büro ein, weil man immer noch nicht nach Hause kann- nur, weil so ein verf.... Kopierer sich einen Wolf kopiert. In regelmäßigen Abständen steht man auf, macht ihn sauber, gibt ihm was zu futtern, haut ihm eine in die Fresse-  weil man nun schon über 12 Stunden hier ist, ohne Mittagspause, und ganz einfach die Schnauze voll hat.
Wie gut, dass Beamte immer nur schlafen, ihr Geld für gar nüscht kriegen, und ansonsten den lieben Gott einen guten Mann sein lassen.
Allein lassen kann man das Mistgerät nicht, weil es garantiert dann in Flammen aufgeht.
Ich mach jetzt Schluss hier. Ist eh kein Papier mehr da. Soll das Scheißding doch verhungern.
Ist doch wahr.

Kommentare:

Georg hat gesagt…

Fuck the Kopierer

Paterfelis hat gesagt…

Wahre Worte - nicht ganz gelassen ausgesprochen. :-)

Frau Vau hat gesagt…

Entschuldige, dass ich dir noch nicht geantwortet hab.. ich hab momentan so wenig Zeit übrig, aber ich melde mich! Liebe Grüße (und gib dem Kopierer einen Tritt von mir *g*)

Lily hat gesagt…

@Georg: Yep. Heute morgen lebte er noch und leuchtete unschuldig-grünlich aus seiner LED. Und hatte dann doch noch fertig gedruckt.
@Paterfelis: Ich wette, du hast auch schon mit der mentalen Axt vor den "modernen Gerätschaften" gestanden, die man uns spendiert. Ist dir schon mal aufgefallen, dass Chefs früher Hemmungen hatten, etwas neu schreiben zu lassen wegen eines fehlenden Kommas? Damals haben sie es mit Kuli in den Text gemalt, heute druckt man ihnen die dreißig Seiten dann eben noch mal aus. Selbst können sie es ja nicht.
@Frau Vau: Mach dir nix draus, ich komm eh kaum zum Mails lesen :)

Svenja-and-the-City hat gesagt…

Boah, ey. So ein Mistviech von Kopierer steht vor meiner Bürotür im Gang und kopiert gefühlte tausend Seiten pro Stunde. Der macht sooo einen Lärm. Aber, und das ist das Gute, er funktioniert.
Schönen Feierabend, liebe Lily.

Paula hat gesagt…

Der Kampf der Bürosklaven gegen die Kopierer, oje, mein Mitgefühl. Ich hoffe er steht wenigstens nicht direkt in Deinem Büro! Nach 10 Jahren Recherche und Infos durch http://www.nano-control.de halte ich mich möglichst weit von Laser-Druckern und -Kopierern fern und habe neben mir einen Tintenstrahldrucker stehen.

(wenn zufällig mal eine kleine Schraube ins Laufwerk fiele, müsste evtl. ein neuer beschafft werden...?)

Lily hat gesagt…

@Svenja: Es werden nicht nur gefühlte 1000 Kopien am Tag sein. Auf die komme ich im Durchschnitt fast schon alleine. Am Montag waren es 4.500, wobei es vermutlich deshalb so lang gedauert hat, weil ich umweltschonend 2-seitig gedruckt habe. brrrrrt-eine Seite-bbbbrtzurück-seite umgedreht-brrrrrrt andere seite bedruckt.... Also, was lernen wir draus? Selbst schuld.
@Paula: Ich bin unter anderem gegangen, weil die Staubmengen in der Luft mich wirklich am Atmen hinderten. Draußen war es, trotz der Hauptverkehrsstraße, wesentlich angenehmer.

Meise hat gesagt…

4.500

O.o

Hast du dir die kompletten Gesetzestexte ausgedruckt? ;)

Lily hat gesagt…

@Meise: Nö, nicht nur, aber auch. Ist halt eine Ausschusssitzung, zu der ich um die 70 Einladungen samt Tagesordnung ausdrucken musste. Bzw. ich habe eine gedruckt, und dann kopiert, der Drucker nimmt nur 250 Blatt. Da steht man praktisch mit gezücktem Papierkarton daneben. Der Kopierer nimmt ein ganzes Paket, das geht dann etwas weniger aufwendig zu.
Seit Jahren wird geprüft, ob es sich nicht doch lohnt, alle Mandatsträger mit Tablets auszustatten, und die Einladungen nur noch im Download anzubieten- ich bin dafür!! Jawoll!!
Normalerweise drucken wir das auch nicht selbst in der Dienststelle, wir haben ja eine eigene Druckerei und Buchbinderei. Aber um die zu nutzen, reichte diesmal die Zeit nicht aus. Obwohl deren Maschinen und Sortierstraßen so etwas wesentlich einfacher und schneller hinkriegen. Aber die arbeiten ja nicht nur für uns.