Donnerstag, 19. Juni 2014

Lungen krank

Schrub ich im letzten Post was von kranken Lungen der Bergleute? Komisch. Einen Tag später erwachte ich morgens mit der Mutter aller Hustereien, schmerzhaft und überflüssig. Wahrscheinlich die Rache der Menschen mit Silikose.
Inzwischen haben wir Donnerstag, der Husten tut weniger weh als die strapazierte Atemhilfsmuskulatur (AUA!) und ich weiß wieder, wie sich richtig hohes Fieber anfühlt. Um mich herum Asthmaspray, Hustensaft, Hustentee, Schmerzmittel, fiebersenkendes Zeugs, welches nicht half. Stattdessen mussten es dann gestern Abend  Wadenwickel werden, nachdem die Temperatur über 40 ° anstieg. Die Wickeldinger haben dann aber gut, schnell und sehr angenehm geholfen. Ich hätte gewettet, dass es unangenehm kalt ist, aber das stimmt nicht. Da hab ich das Gebrüll meines Sohnes vor weit über 20 Jahren wohl fehlinterpretiert. Wobei ich noch verstehen kann, dass er schrie, als wir ihn mangels Alternativen mal in einem absteigenden Bad abgekühlt haben. Da hatte er knapp 42 °, und durfte.einfach.nicht.höher.fiebern, weil er ohnehin schon zu epileptischen Anfällen neigte. Und alles Paracetamol der Welt half nicht. Das kühle Wasser dann aber schon. Dabei sollte das Wasser beim Hineinsetzen des Patienten knapp unterhalb der Körpertemperatur ( so ein Grad niedriger) liegen, und langsam mit kaltem Wasser auf lauwarm (30-33 Grad) heruntergebracht werden. Das Kind nur ein paar Minuten (max. 5) in der kühlen Umgebung lassen, dann sehr gut abtrocknen und ins Bett stecken. Mit einem Badethermometer die Wassertemperatur kontrollieren, das eigene Gefühl reicht da nicht!
So scheiße, wie man sich bei Fieber fühlt, ist es kein Wunder, dass man versucht, es los zu werden. Eigentlich ist es aber was durchaus Positives, denn es zeigt, dass das Immunsystem tut, was es soll. Ich hab auch nur was dagegen gemacht, weil es > 40° waren, und weil ich allein bin. Der Blutzuckerspiegel steigt dann, was er ohnehin schon wegen des Asthmasprays tut, und eine Matschbirne wegen hohem Blutzucker plus Fieber ist dann  auch ein Sicherheitsproblem hier chez lonesome Lily.
Aber heute ist es schon entschieden besser, bisher jedenfalls. 
Und ich hab immer noch Spaß an meinem "neuen" Auto, Gisela heißt sie. Die rote Gisela, um genau zu sein. Vielleicht fahr ich morgen mit ihr in die Waschstraße... das wird bestimmt romantisch.

Und ganz bald operiere ich ihr einen neuen CD-Player ein. Dann haben wir auch Musik zu unseren feinen Waschstraßenabenden. Herrje, das wird eine Freude!

Viel Spaß auch Euch an den Monitoren und MonitorInnen!

Vonne Lily.

Kommentare:

Paula hat gesagt…

Oje, hoffe es ist "nur" eine schwere Bronchitis und keine Lungenentzündung. Ich schwöre ja auf Codein-Tropfen nachts, damit man in Ruhe schlafen kann, das Abhusten kommt dann eh am Morgen danach. Verschreiben aber nur nette Hausärzte.

Sei lieb gedrückt und gute Besserung!

PS: Und bleib gefälligst im Bett oder auf dem Sofa und lass Dich von Freunden und Familie besuchen!

Meise hat gesagt…

Gute Besserung, liebe Lily!!!

Frau Vau hat gesagt…

Gute Besserung!!
Wahrscheinlich hast du krankheitsbedingt meine Antwort auf deinen Kommentar gar nicht gelesen... also hier noch mal der Einfachheit halber.. schreib mir doch bitte einfach kurz eine Mail an frauvivaldiÄTgmxPUNKTde, dann schicke ich dir eine Einladung für den Blog..
Pass gut auf dich und Gisela auf ;-)

Lily hat gesagt…

@Paula: Das hoffe ich auch, dass es mit einer Bronchitis getan ist. Codein hab ich letztes Mal auch bekommen, aber diesmal ging es bisher ohne (wenn auch nicht gut). Zum Glück haben wir Do einen Feiertag gehabt, und di und mi war ich einfach zu Hause. Das hat gut getan...
@Meise: Vielen Dank, liebe Meise!!
@Frau Vau: Mail ist raus (da kann dann ja nix mehr schief gehen).

Daniela Schenk hat gesagt…

Ach! Einfach wunderbar - dein trockener Humor, gemischt mit feiner Selbstironie! Ich habe mich beim Lesen sehr amüsiert.
Und natürlich: gute Besserung! :)

Daniela Schenk hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.