Mittwoch, 10. September 2008

Heute morgen auf dem Weg zur Arbeit verkündete WDR 2 den baldigen Weltuntergang durch LHC. Bewusstseinstrübung durch THC war mir bekannt, die neue Droge LHC hingegen nicht.

Es stellte sich heraus, dass das hier gemeint war.

Ich dachte eine Weile drüber nach, und frug im Nachgang zu meiner Büroarbeit das Wiki-Orakel um Rat.

Es erleuchtete, wie üblich, und so erfuhr ich, dass Wissenschaftler über die Frage spekulierten, ob sich im Laufe des Experiments kleine schwarze Löcher und seltsame Materie zeigen würde.

Nun.

Bitte, liebe Wissenschaftler: Wenn es euch denn erleuchtet, kommt doch einfach mal bei mir vorbei. Kleine schwarze Löcher hab ich heut morgen in meiner Hosentasche entdeckt, und seltsame Materie findet sich zu Hauf im Katzenklo.

Diese Expedition kostet auch keine 3 Milliarden Euro.

Versprochen.

Und ich erklär euch dann, warum eine vermutlich berechenbare Eventualität kleiner schwarzer Löcher große schwarze Löcher in den Taschen der Steuerzahler hinterlässt.

Und warum das unsichere Vorhandensein seltsamer Materie an welchem Ort auch immer mit Sicherheit kein noch so ordinäres Schulbuch in der Tasche eines Hartz-IV-Empfänger-Kindes entstehen lassen wird.

Nein, ich bin nicht wissenschaftsfeindlich.

Ich setze nur andere Prioritäten. Auch- und vor allem- auf Stimmzetteln.



Mit freundlichen Grüßen


Lily, die sich ärgert.




Kommentare:

Steffen hat gesagt…

http://www.youtube.com/watch?v=j50ZssEojtM

Und: das Ding macht die Erde nicht kaputter als sie schon ist.
Über den wirtschaftlichen Nutzen von Investitionen in Grundlagenforschung kann man trefflich streiten. Ohne Zweifel jedoch hätten wir ohne die (damals noch selbstfinanzierte) Forschung der Herren Volta (der mit den Froschschenkeln), Franklin (Bitzableiter) und Faraday (Käfig) heute nicht diese wundervolle Plattform... wer weiss, vielleicht löst die Weltformel ja doch die Menschheitsprobleme auf einen Schlag?

Steffen hat gesagt…

Ach ja, die theoretische Seite (v.a. vertreten durch Maxwell) habe ich glatt unterschlagen. Asche auf mein Haupt.

P.S. Heute ist i-Day bei den Captchas.

Lily hat gesagt…

Wie gesagt- so lange Basis-Bedingungen für Bildung nicht geschaffen werden, finde ich es arrogant, auch nur ein Fünftel der drei Milliarden aus dem Bundeshaushalt oder welchem öffentlichen Pott auch immer zu finanzieren. Ich find solche Dinge auch faszinierend, keine Frage.
Und es gibt sicherlich andere Dinge, die man wirklich als überflüssig bezeichnen kann.
Über Grundlagenforschung kann -und sollte- man streiten und diskutieren. Aber in der finanziellen Range bitte wirklich erst dann, wenn Lehr- und Lernmittel wieder kostenlos sind- für alle.

Frau Vivaldi hat gesagt…

Ge - Nau!! Ganz Deiner Meinung!

lg, FrauVau

schwarzetasten hat gesagt…

Wieviel kostet den Steuerzahler eigentlich die Wahlkampfkostenrückerstattung?

Lily hat gesagt…

Don't get me started on this...
zuviel, würde ich mal vermuten. Viel zuviel.

:-)
Lily

Lily hat gesagt…

ach, Steffen, meinst du das hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Captcha
Das hätte ich wissen müssen. Dann hätte ich den Wettbewerb heute auslaufen lassen.

L

Falcon hat gesagt…

Ach, erzählt mir nichts von Schulbüchern.
Die Klassenlehrerin unsere Tochter kam jetzt noch damit rüber, dass es da noch ein ganz tolles Wörterbuch gäbe, dass die Kinder ganz toll finden und deshalb auch ganz toll oft benutzen, weswegen es ganz toll wäre, wenn wir das auch noch anschaffen würden.
Dabei ist die Tasche unserer Tochter auch so schon ganz toll schwer und wir mussten in der Schule noch ein ganz tolles Schließfach anmieten, weil ihre Bücher bei weitem nicht mehr alle Bücher in ihre Tasche passen.
Ganz toll.
Was ansonsten die kostenlosen Schulbücher angeht und auch, wenn mich alle anwesenden Studenten jetzt schlagen werden: Warum ist der Kindergarten, von dem alle Kinder profitieren könnten, ganz toll kostenpflichtig, während das Studium, das nur wenige antreten können, in ganz toll vielen Fällen immer noch kostenfrei ist?

Nein, da will ich gar nicht wirklich drüber nachdenken.

Paula hat gesagt…

Sie wollen das "Higgs-Teilchen" nachweisen, damit sie endlich herausfinden, was die Welt zusammenhält, also wie der liebe Gott das damals gemacht hat beim Urknall. Es könnte aber sein, dass es nicht gelingt und sie was Unerwartetes finden. Vielleicht eine Art Pups-Energie oder ein Furz-Teilchen, das dann wieder aus weiteren Unterteilchen besteht.

Hicks...allo ich weisswassas is, das Hicks-Teilchen, meinedwen brauchn sie das nich nachweisn!

Prost! HICKS!!

unkita hat gesagt…

@falcon: In der tat gibt es ja schon länger die Idee, die Kinderghärten kostenfrei und das Studium kostenpflichtig "anzubieten". Davon abgesehen, dass ich denke, es wird dabei bleiben, beides kostenpflichtig anzubieten, schaffen es ja manche Politiker immer noch, Eltern, die ihre Kinder in den Kindergarten geben (womöglich sogar noch unter 3), alsa Rabeneltern abzustempeln.

Lily hat gesagt…

Irgendwie schein ich kindertechnisch die A-Karte gezogen zu haben- Erziehungsgeld? Gabs damals nicht. Hätte ich auch nicht bekommen, weil ich noch zur Schule ging. Erziehungsurlaub? Dito- Schule. Kindergarten? Kostete Beiträge. Studium? Kostet Studiengebühren. Und nicht zu knapp. Bafög? Würde er bekommen, wenn er nicht zu weit fortgeschritten wäre im Studium.
Irgendwie ätzend:-)