Dienstag, 15. Dezember 2009

*schwurbel*

Bei Frau…äh…Mutti las ich, woher der Name stammt, den ihre Mutter trägt: Oma Eis heißt sie. Einst nach dem Mitbringsel für die Enkel benannt, hat sich der Name festgesetzt und ist geblieben, obwohl kein Eis sondern inzwischen Fleischwurst etc. die Enkelgaumen und –Mägen erfreut.


Meine kleine Oma nannten wir Oma Sand (weil dort eine Sandkiste war) und die andere hieß Oma Hansastraße (Das mag ich nicht erklären).

Eigentlich ist es schon verwirrend, dass wir Oma Sand auf sie/zu ihr sagten- denn diese Oma teilte mit uns das Haus, in dem wir lebten, und die Sandkiste war auch die unsere. Oma-zu-Haus wäre richtiger gewesen. Aber Kinder sind halt manchmal blöd.



Väter auch.

Der, dessen Lendenfrucht auch die meine ist (sprich: Der Vater meines Sohnes, hier noch nie erwähnt) hat jetzt bemerkt, dass er ein Problem damit hat, dass unser Sohn wieder bei mir wohnen wird. Einmal hat er ihn bei mir besucht. Zu diesem Anlass klingelte er, und als ich öffnete, lief er schnurstracks, ohne zu grüßen oder auch nur mit einem müden Arschrunzeln meine Anwesenheit zu registrieren an mir vorbei in das Zimmer des Lily-Sohns und verschanzte sich dort drinnen. Das passiert auf jeden Fall nicht wieder- aber wenn er sich anständig benimmt, lass ich ihn auch rein.

Das Problem hat also allein er. Mir ist es pfeifegal und brause, ob er oder der Würger von Wolfenbüttel bei mir einfallen. Solang der Würger sich zurück hält, heißt das.

Ich werde wohl keine Jubelperser beschäftigen, um ihm, also dem Lilysohnvater, Huldigungen darzubringen. Wozu auch? Er braucht aber auch nicht zu fürchten, dass ich ihn rausschmeiße, weil er in den letzten 28 Jahren nur ein bisschen Unterhalt gezahlt hat. Oder weil er, als zwischendurch seine Psyche absegelte, meinte, er müsse a) den WDR, b) Kardinal Hengsbach von Essen und c) die Stadtverwaltung per Brief darüber informieren, dass ich eine Hexe bin. (Ja, ich habs schriftlich. Bewundert mich. Und spendet, reichlich :D )

Jedenfalls scheint er sich inzwischen recht zu schämen über sein Verhalten in den letzten grob dreißig Jahren, seit er das Erscheinen eines blauen Streifens in einem Schwangerschaftstest als Startschuss in die unendliche Weite eines Studentenlebens genommen hat (Es geschehen noch Zeichen und Wunder! Er hat ein schlechtes Gewissen!)

Doof find ich ihn trotzdem. Sagte ich schon, dass er 16 Jahre lang studiert hat, und jetzt so langsam anfängt zu meckern, warum das Lilykind nicht fertig wird? Und das, wo er seit 10 Jahren wirklich keinen einzigen Cent Unterhalt mehr gezahlt hat?

Anstatt das dumme Schwatzmaul zu halten, reißt er es auf, und riskiert, irgendwann mal von mir Prügel zu beziehen. Verbale, versteht sich, für alles andere ist mir meine Energie zu schade.

Zum Glück ist mein Sohn so stabil, dass er Kritik an seinem Erzeuger nicht persönlich nimmt. Wie sagte er heute? „Oha. Ich glaub, der will nach fast dreißig Jahren jetzt den Vater spielen. Den Zahn muss ich ihm aber ziehen.“

Und soll ich euch was sagen? Männer sind mir absolut, rundum und in toto vollkommen unverständlich. Ausnahmen gibt es, aber vielleicht drei oder vier auf der ganzen weiten Welt.

Die hab ich aber lieb.




Kommentare:

Bea hat gesagt…

Göttlich!

Also der Beitrag, nicht der Macker, is klaar, ne?

Paul hat gesagt…

Sind es nicht fünf, die du verstehst und lieb hast? *in die Luft guck und pfeif*

Svenja-and-the-City hat gesagt…

Jungs sind sogar mir ein Rätsel. Und Männer sind eben meistens alte Jungs. Inzwischen denke ich, man versucht den Sinn hinter etwas zu entdecken, wo einfach kein Sinn ist.
Das ist so, als wolle man die Malerei eines Schimpansen interpretieren.
Was hat sich der Künstler dabei gedacht? N I X

Lily hat gesagt…

@Bea: Thanks a lot :-)
@Paul: Huch, wir kennen uns doch kaum :D
@Svenja: Du meinst, das gemeinsame Merkmal ist ein gewisses Reflex-Amöbentum?
*seufz*

Svenja-and-the-City hat gesagt…

> Reflex-Amöbentum?
Du findest wirklich für jeden Sachverhalt den passenden Ausdruck :-)

Lily hat gesagt…

Vielleicht sollte ich mich als Worterfinderin selbständig machen? Nee- lieber Strumpfhosenhäkchen :D

Paula hat gesagt…

Wie wär's wenn Du diesen Herrn wieder siezen würdest, vielleicht zeigt er dann etwas mehr Respekt?

Und warum muss er unbedingt zu Euch nach Hause kommen? Man kann sich doch auch - ganz neutral - im Eiscafé treffen?

Lily hat gesagt…

Ach, abgesehen von dem einen Mal, bei dem er an mir vorbei gerauscht ist, hab ich ihn nur noch bei T.s Abi-Feier gesehen. Da gibts nicht viel zu siezen :-) Und T. hat ihm schon gesagt, dass unsere Stadt einige Lokale zu bieten hat. Er muss nicht hierhin kommen, und er wird auch nicht hierhin kommen.

Georg hat gesagt…

Eventuell muss ich dem stiesel die vor 20 Jahren in aussicht gestellte Abreibung doch noch zu teil werden lassen.
Arschkeks

Aber das mit der Hexe ist echt geil.

Der hat echt eine Macke.

dievonunten hat gesagt…

Ich musste mich wegschmeißen vor lachen...wenn meckerst, dann auf echt göttlichwitzigen Niceau :)) merh davon bitte in den nächsten MPs *g*

Man kann so du Hexe, wir sehen uns morgen....Leute gibts *kopfschüttel* die schämen sich auch für nix. oder wie die Wortbestätigung meint:REBANGSH

dievonunten hat gesagt…

Korrektur: es heißt natürlich NIVEAU und MEHR und denkr die MAN KANN weg...hab zu viel Erkältungsmittelchen intus

Lily hat gesagt…

Oh, ich will auch was von dem Dope :-)

Meise hat gesagt…

Kraaaaass der Lilysohnvater. Bei dem hat's im Oberstübchen aber ein paar falsche Verdrahtungen, was?

Lily hat gesagt…

Der hat amtlich festgestellt einen an der Klatsche. Nicht gefährlich, aber absolut durch, der Typ. Ist 2 Jahre älter als ich und seit ungefähr 11 Jahren in Rente, weil er so ballaballa ist, und wer rechnen kann (und mitgelesen hat) weiß, wie lang er studiert hat vor der Rente.

Mary Malloy hat gesagt…

Redest du von München?

thg hat gesagt…

wattn typ! tzisses!
aber der beitrag ist herrlich!

ich habe größte ehrfurcht vor ihnen, frau hexe. :D

Lily hat gesagt…

@Mary Malloy: München? Hmpf. Ich h ab den Faden verloren:-)

@thg :-) Danke