Freitag, 21. September 2012

Suche

Ideen, wie man das Gretelchen zum Fressen kriegt... Sie hat bisher ungefähr 5 ml Malzpaste genommen, und auch nur, weil ich sie ihr ums Mäulchen geschmiert habe. Noch wohnt sie im Bad, die Tür ist zu und sie hat eine eigene, feste Höhle bekommen. Gestern ist sie sofort darin verschwunden, als ich sie ihr da hingestellt habe, heute morgen hockte sie wieder unter "ihrer" Heizung. Gut ist, dass sie nicht mehr zittert, wenn ich sie hochnehme, und mich schon mal anschaut- und alles andere würde mir keine Sorgen machen, wenn sie fressen würde. Katzen dürfen nicht lange hungern, das ist schädlich für Leber und Nieren.
Wenn ich die Geräusche richtig gedeutet habe, hat sie sich soeben nach der morgendlichen Malzpasten"gabe" geputzt, was eine gute Entwicklung ist, und auch gestern ist die Malzpaste nicht im Fell geblieben.
Habe gerade mal ein bisschen gegoogelt, und nach anderthalb Tagen besteht wohl noch nicht unbedingt Grund zu erheblicher Sorge.
Die anderen drei sind gleichbleibend freundlich-distanziert zu ihr. Das ist gut, da wird nicht gefaucht und gekratzt oder geschlagen- nur sehr, sehr zögerlich geschnuppert, und auch nur von weitem. Wenn ich sie auf dem Arm habe, kommen sie auch näher. Sonst jedoch nicht---was bedeutet, dass Muttern jetzt abends allein auf der Couch sitzt. Ganz ungewohnt.

Fotos kann ich leider noch nicht machen. Madame ist ziemlich dunkel, und wäre vermutlich nur mit Blitz erkennbar, und das mag ich ihr nicht antun.  Na ja, heute werde ich nicht erst um halb sieben zu Hause sein, und dann kommt das Wochenende. Am Samstag hab ich den ganzen Tag Zeit für sie, da wird sich schon was tun- und heute abend gehe ich in die Hühnchen-Offensive. Wenn das nicht hilft: Thunfisch, Leberwurst (sch... was auf das Schweinefleisch), Bachblüten und im Notfall Tierarzt.

Jetzt gleich wird sie damit leben müssen, dass ich dusche. Ich hoffe, dass das ohne zuviel Stress abgeht für sie. Das arme Mäuselchen- ich komme mir vor wie King Kong, der die weiße Frau in einer Kratzbaumhöhle gefangen hält.

*seufz*
Wer keine Sorgen hat, macht sich welche.

Schönen Freitag,

Lily.

Kommentare:

Frau Vau hat gesagt…

Hefepaste und notfalls zum Aufpäppeln Boviserin. (Hab grad gegoogelt, Boviserin wird so nicht mehr hergestellt, heißt jetzt Bioserin, eigentlich für Kleinnager und Reptilien, wird aber von Tierheilpraktikern immer noch für Katzen zum Aufpäppeln genutzt. Angeblich schmeckt es den Katzen so gut, dass sie es freiwillig fressen. War beim Boviserin damals auch schon so)
Frischer Tatar, Hühnerleber..
Oder erkundige dich im Tierheim, was Gretchen früher bekommen oder was sie im Tierheim angenommen hat. Ich drücke euch die Daumen!

Anonym hat gesagt…

Was ist mit Katzenmilch oder Sahne, darauf stehen doch alle Katzen.
Liebe Grüße von Ele und Frieda