Samstag, 23. Mai 2009

Gesammeltes

Soeben hat einer meiner Kater eine Watschn kassiert. Weil er nämlich auf meinem Schoß Platz nahm, sich genüsslich ausstreckte, flehentliche Bitten um Kraulen per Gedankenübertragung (und entsprechender Blicke) absonderte und dann... versuchte, mir in die Brust zu beißen. Verrohung der Sitten allüberall.

Wenn mir das nicht den Tierschutz auf die Hütte holt, weiß ich nicht, was ich noch tun muss.

Aber Spaß beiseite.

Der Frühling ist beinahe vorbei, der Mai auch, und alle Leute sind erkältet. Bis auf die, die unter irgendwelchen jahreszeitlichen Pollen leiden, versteht sich. Aber an so manchem Ort hört man außer Husten, Schniefen und Röcheln kaum etwas anderes, geschweige denn Erfreuliches.

So auch letzten Sonntag, anlässlich der Erstkommunion eines verwandten Knaben. Leider war die Geräuschkulisse durch Infektionen der oberen Luftwege in der Kirche nicht laut genug, um das dümmliche Geschwafel einer Herde Jugendlicher hinter uns zu übertönen. Warum die in der Kirche herumsaßen, hat sich mir nicht erschlossen, denn über das Blaumachen und was man dabei erlebt, wenn man sich anstatt in der Schule in der freien Natur, bzw. das, was für die Knaben und Mädels dafür steht, herumtreibt, kann man besser draußen reden. Dann macht das Gejohle auch nicht so einen nachhaltigen Eindruck auf die Umstehenden bzw. Umsitzenden (Wieso gibt’s das Wort nicht?). Da hab ich auch wieder festgestellt, dass es sowas wie Altersmilde gibt: Mein Vater drehte sich irgendwann um, und fragte die Bande, ob sie nicht merkten, dass sie störten. Er war schon sehr genervt, was man an den Vibrationen der Bank spüren konnte. Dafür hat er sich bemerkenswert zurückgehalten. Meine Wortwahl wäre entschieden weniger vorsichtig gewesen, hätte aber auch zu bewaffneten Auseinandersetzungen geführt. Mit der Taufkerze, auf dem Kirchenvorplatz.

Im Ernst- wenn ich mich so langweile, warum geh ich dann dahin? Haben die nicht genug Mut, ihren Eltern zu sagen, dass es sie einen Scheißdreck interessiert, in der Kirche herumzusitzen?

Ansonsten gab es noch ein gieriges Kommunionkind, prollige Verwandte (von der „anderen“ Seite- was sonst?), leckeres Essen und schönes Wetter. Mit „prollig“ meine ich Aussagen wie „He, Kommunionkind, die Geschenke sind doch echt geil, was? Wieviel Kohle haste denn abgestaubt“ und so weiter. Ach ja, der Hinweis auf die Prioritäten („Die Kohle ist doch echt das Wichtigste“) fehlte auch nicht.

Meine Laune war entsprechend- man hätte mich für katholisch halten können.

Mit mir im wirklichen Leben vertraute Menschen kennen mich, wenn ich schlechte Laune habe. Das ist kein schöner Zustand.

Ich hatte vorgebeugt, und für den Knaben als Geschenk ein Buch besorgt. Ein richtiges. Keinen Gutschein (beim zweiten Gutschein wedelte der Held des Tages damit herum und meinte, O-Ton: Ey, schon wieder son Gutschein-Scheiß). Und vor allem kein Geld- und das Buch hat noch dazu eine Widmung, er kann es also nicht mal mehr zu Kohle machen.

Irgendwie hat mir das den Tag dann doch noch gerettet.

Wobei ich mich schon frage, warum ich hin gegangen bin.

Schließlich wusste ich, was mich erwartet.
Aber vermutlich ging es mir so wie den Jugendlichen in der Kirche: Hab mich nicht getraut, meinen Eltern zu sagen, dass mich das einen Scheißdreck interessiert, da herumzusitzen.


Einen sonnigen Samstag euch allen,



Lily

Kommentare:

Georg hat gesagt…

Genau so einen Scheiß hatte ich erwartet. Manchmal ist so eine Erkrankung schon zu etwas gut...

Meise hat gesagt…

Die Taufkerze als Waffe, ungehobelte Jugendliche auf dem Kirchenvorplatz zurechtzustutzen - herrlich!! :D
Das hätte ich unbedingt sehen wollen!!!

Lily hat gesagt…

@Georg- ich hab dich ein klitzekleines Stückchen beneidet. Und wenn ich nicht den Shuttle-Service übernommen hätte, wär ich in Versuchung gekommen, was Strategisches, Ansteckendes zu entwickeln.
@Meise: Ich spiele zuviel Rollenspiele ;0)
Von meinem Sohn gibts ein Foto, da ist er zwei Jahre alt und steht, anlässlich meiner kirchlichen Trauung, mit meiner Taufkerze im Vorraum der Kirche herum, wobei er sie hält wie mein Paladin ein zweihändiges Schwert.
:-)
L

Time hat gesagt…

o. t.: kannst du bitte Frau v. d. L., die Super-Mutter und ihre CDU- Werbung abschalten? Die klimpernden Augen und die Sprechblasen irritieren und das alle hier nichts mit Kinderpornos zu tun haben setze ich voraus.

Lily hat gesagt…

öhm... das ist keine CDU-Werbung, und auch kein Kinderporno-Prüfsiegel- da gehts um Zensur...
Insofern bleibt sie vorerst da.
Auch wenn sie nervt.
Was sie ja auch gern im wirklichen Leben tut...
Nix für ungut,

L

Steffen hat gesagt…

Danke dafür, daß die nervende Dame im Eck noch da war, als ich heute vorbeikam.
Daß man allerdings draufklicken kann, um sich die Sucherei im Seitenquellcode zu ersparen... :( naja, besser spät als nie.