Sonntag, 5. Juli 2009

Mah bestest friends

Jetzt, wo mir Elfriede, die Spülmaschine, den Rücken freihält, weil sie nicht nur spült, sondern auch als Aufbewahrungsbox für Schmutzgeschirr dient, hab ich natürlich viiiel mehr Zeit zum Bloggen. Richtig? Richtig.
Den entscheidenden Anteil am Zeitgewinn hat nicht so sehr das Spülen an sich, sondern tatsächlich das Aus-den-Augen-aus-dem-Sinn, das damit einhergeht, dass das Geschirr und so weiter nicht mehr sichtbar ist. Wie oft hab ich sonst abends im Wohnzimmer oder an meinem Rechner gesessen, hin- und hergerissen zwischen dem Wunsch, sitzen zu bleiben und dem -naja, Drang kann man es nicht nennen- der Verpflichtung, eine brave kleine Hausfrau zu sein, und Mount Washmore in Angriff zu nehmen...
Brainpower (Welche Ausrede kann ich mir selbst noch glauben?) und Abwägung von Interessen (Wenn ich noch bis morgen warte, ruft dann wer das Gesundheitsamt?) haben da gewaltige Mengen innerpsychischer Energie verbrannt, die dann dringend mit Schokolade aufgefüllt werden musste.
Und ganz egal, was erzählt wird: Diese inneren Konflikte zwischen Schweinehund und braver kleiner Hausfrau verbrennen keine Kalorien. Nein, sie verbünden sich mit dem Sitzenbleiben und der Schokolade, und sorgen dafür, dass beides besonders ansetzt. Und da angefressene Kalorien immer nach unten sinken, und man auf meiner Couch ganz besonders tief sitzt, macht beides einen dicken Hintern.
Insgesamt bin ich aber ganz glücklich, dass ich nicht eine von den bemitleidenswerten Kreaturen bin, die Spannungszustände mit dem Kauf neuer Schuhe bekämpfen müssen. Dann hätte ich wirklich ein Problem, denn neben meinen Tausenden von Büchern hätten mehr Schuhe keinen Platz.

Elfriede ist also meine neue Freundin. Schmal und zierliche 45 cm breit ist sie genau richtig für den Eine-Person-vier-Katzen-Haushalt.

Direkt neben ihr steht Klothilde, die mir ein eher kühles Gefühl entgegenbringt. Sie ist auch diejenige, die sich sofort beschwert, wenn ich ihr die Energie entziehe, in dem ich den Stecker aus der Steckdose rupfe. Das ist zwar nervig, aber insgesamt fair, weil sie sofort und konsequent warnt, wenn unser Verhältnis sich abkühlt, weil sie sich aufwärmt. Für das Terror-Piepen entschädige ich mich, in dem ich mich an ihre Seite stelle und mich beglückwünsche, dass ich noch nicht so vierschrötig bin wie mein Gefrierschrank.
(Nebenbei- gibt’s auch dreischrötig?)
Frau braucht immer eine Freundin, die ein kleines bisschen dicker ist als sie selbst. Stimmt’s?


Einen schönen Sonntag an euch alle, und passt auf eure Freunde auf.

Lily

Kommentare:

Georg hat gesagt…

Ich glaube an die Seelenwanderung.

Denn gestern Mittag hat sich meine Spülmaschine mit einem riesigen Knall verabschiedet. Ihre Seele werkelt nun in Deiner Elfriede...

Mein Sohn und ich waren zu Tode erschrocken.
Is ja klar. Gerade wenn man glaubt es geht aufwärts.

Lächle und sei froh...

Lily hat gesagt…

Oh shit.
Aber du kannst froh sein. Stell dir vor, du hättest per Hand gespült und dich selbst mit einem Riesenknall verabschiedet... dann wäre ICH jetzt zu Tode erschrocken.
Besser, ihr erschreckt euch, was das betrifft.
Trotzdem- das ist Scheiße!
Kann mans reparieren?

Georg hat gesagt…

Nee. Hat nach richtig viel verschmorten Gummi gerochen. Ich werde das Ding morgen entsorgen und wieder per Hand spülen. Mal sehen. Ich werde einfach sparen und mir dann eine neuere kaufen. Ich hatte ja eine große. Was passt denn so in die 45er rein?
(Spülmaschine. Nicht Revolver!!!)

Lily hat gesagt…

Also, wenn in die 60er 12 Maßgedecke passen (Flache und tiefe Teller, sowie Frühstücksteller, Tassen und untere- jeweils 12) dann passen rechnerisch 8 in die 45er. Und damit wird sie auch beworben. Fakt ist, mit einer Person und vier Katzen braucht es knapp 2 Tage inklusive zweimal Kochen, um sie voll zu kriegen. Inklusive der Töpfe und Pfannen, sowie der Näpfe des Getiers. Da die Dinger nach Angaben eines Kundendienstlers (als Elfriede die Erste noch innerhalb der Garantie das erste Mal die Waffen streckte) erheblich schwächere Pumpen haben als die breiteren Varianten, empfiehlt es sich jedoch, Speisereste vorher abzustreifen, damit die Pumpe nicht an einer Gurkenscheibe erstickt (so damals geschehen).
Angetrocknete Reste gibts hier jedoch meist nur bei den Katzennäpfen, da man nicht immer alles frisst. Meine Teller hingegen brauche ich nur eine Minute unbeobachtet zu lassen, dann hab ich das Problem nicht mehr. Außer gestern- den Mozzarella hat man verschmäht. Ich hatte ihn aber auch auf dem Teller gelassen, weil er schon einen Stich hatte.

Lily hat gesagt…

Ach ja- reziprok proportional zu der Pumpenleistung bewegen sich die 45-Preise eher oberhalb der Preise für ihre großen Schwestern. Aber schau mal nach ner Gebrauchten- vlt habt ihr ja auch in der Nähe einen Laden wie hier B&F, die immer wieder gebrauchte Maschinen mit Garantie haben.

Georg hat gesagt…

WtF ist ein Maßgedeck. Du sprichst mit Deinem Bruder. Ich habe Kaffeepötte. Flache Teller für feste Speisen und tiefe Teller (Schüsseln) für den Rest.
Das mit den Preisen habe ich auch gerade festgestellt. Scheiße. Aber zum Glück läuft meine Anfrage bezüglich Deiner Neuerwerbung ja noch...

Lily hat gesagt…

Maßgedeck: 1 flacher, ein tiefer, ein Dessertteller, eine Untertasse, eine Tasse. Wie ich oben schon schrub :-)
Ach, und angeblich auch noch das Serviergeschirr. Glaub ich aber nicht so recht dran.

Meise hat gesagt…

*kicher* Dein Gefrierschrank heißt Klothilde?
Du bist echt der Hammer!

Lily hat gesagt…

Du ahnst nicht, wie die WaMa heißt...

Time hat gesagt…

Den Namen der WaMa will ich jetzt wissen!

Meise hat gesagt…

Sieglinde?

Lily hat gesagt…

Walburga

Frau Vivaldi hat gesagt…

;-) Darf ich "Elfriede" als Namen für die SpüMa klauen?
Mein Navi heißt "Uschi", mein Auto "Theo".. und Du hast eine OBERFRÄSE??? Neid.... so was will ich schon lange, hab aber bisher noch nicht die passende Ausrede gefunden weshalb ich das Teil sofort unbedingt kaufen muss..

Lily hat gesagt…

Die Oberfräse geb ich gern ab- ich weiß gar nicht so recht, warum ich sie mal sofort haben musste :-) Und du darfst deine SpüMa selbstverständlich Elfriede nennen.
Die meiner Mutter heißt "Hund"- weil wir ihr mal weisgemacht haben, dass sie einen Hund geschenkt bekommt zum Geburtstag.
Sie hat es eine Weile tatsächlich geglaubt.

Meise hat gesagt…

*prust* Ihr seid Klasse!
Also meine SpüMa bleibt unbenamt!
Ich könnte eh nicht mithalten. *lach*

Georg hat gesagt…

Bei mir zu Hause hat sogar die Mülltonne einen Namen. Sie heist Marjorie.(Die aus der Serie Die Fraggles)
Das hat sich damals zwischen meiner Frau und mir so eingbürgert. Heute benutzen wir diesen Begriff wie selbstverständlich. Mein Sohn kann auch was damit anfangen.
Mittlerweile hat sich der Name etwas ausgeweitet. Nun reden wir von Marjorie, wenn wir von der Rumpelkammer sprechen.
Nur habe ich diese zwei Ratten nicht, die immer sagten:
"Die allwissende Müllhalde hat gesprochen"

Das wär ein Hit...