Donnerstag, 1. April 2010

Name

des Monats März.

Trommelwirbel.



Raven Wilfried.



Was haben wir gelacht.

Kommentare:

Georg hat gesagt…

Ich hoffe doch sehr dass es sich bei dieser Meldung um eine dem Monatsanfang geschuldete Verarschung handelt.
Oh Mein Gott!

Und der Nachname?

Schlonz ?

Britta hat gesagt…

Der Hoffnung schließe ich mich doch gleich mal an...
Mit so einem Vornamen kann man ja allenfalls Funkenmariechen werden.
Und Raven-Wilfried... na ja... wenn die stolzen und offenbar noch ein wenig unter Endorphineinfluß stehenden Eltern nicht darauf bestehen, das englisch ausgesprochen zu wissen...
Ich wollte ja damals meine Tochter unbedingt "Gefion" nennen - was auch keinerlei Problem war, da der Name heutzutage zwar äußerst ungebräuchlich, aber doch immer noch in der offiziellen Liste ist - habe dann aber für den Fall, dass das bedauernswerte Kind mit solch einem seltsamen Namen unglücklich sein könnte, als zweiten namen "Alva" eintragen lassen.
Gefion ist eine germanische Gottheit (Fachgebiet Feldfruchtbarkeit und Wasser - nebenbei die Schutzpatronin der Jungfrauen *g*)- Alva ist einfach ein altes Wort für Elfe.
Und was soll ich sagen - sie liebt sie alle beide und ist jedesmal total sauer, wenn sie mitkriegt, dass doch tatsächlich auch noch andere Menschenkinder so heißen. ;-P

Lily hat gesagt…

Ich persönlich fand schon die letztmonatliche Jaqueline Marie Uschi mehr als grenzwertig.
Aber jedem das seine. Auch dem Raven-Wilfried, bzw. seinen Eltern :-) Und nein, es ist kein Aprilscherz.

Britta hat gesagt…

Ufff... Jackelinemariuschi??? Echt jetzt?? Ein schweres Schicksal... *lol*

Lily hat gesagt…

Hartes Brot, find ich auch. Manche Namensgaben sollten sofort eine Mitteilungspflicht des Standesamtes an das Familiengericht zur Folge haben, wegen Kindeswohlgefährdung.

Britta hat gesagt…

*grins* "Störenfried" soll ein deutsches Standesamt ja tatsächlich mal abgeschmettert haben... Claire Grube und Axel Schweiß hatten weniger Glück (ich habe diese Namen immer für urbane Legenden gehalten - aber nix da: Die gibt es tatsächlich!).
Ich selbst wurde mal Zeugin, wie eine Mitarbeiterin der Deutschen Bahn sich, immer wieder von hysterischen Lachanfällen unterbrochen, redlich mühte, "Herrn Rainer Notdurft" an die Information zu rufen.
Ist das nicht furchtbar? Gesetzt den Fall, der arme Mann wäre Autor und würde beispilesweise so zitiert:
laberdiefasel... /Aus: Rainer Notdurft: Die Eschatologie der deutschen Endausscheidungen, Darmstadt 2006
Nee echt jetzt: Wie sieht denn das aus!?
Aber der ist wahrscheinlich eh Sanitärinstalateur geworden.
Wie Herr "Thomas Hellfeuer-Fick" (googel den mal!) ja auch.
Ich wär vor Lachen fast in die Leitplanke gebrettert, als ich einst hinter dessen Transporter herfuhr. :)=)

Captcha: sinki. Dem ist eigentlich auch nix mehr hinzuzufügen... *kringel*

Lily hat gesagt…

Man konnte mal online im Telefonbuch von Darmstadt unter dem Namen Duck zwei Träger desselben finden: Donald und Daisy. Holla die Waldfee :)
Und ich meine, letztens einen Fleischer-LKW mit der AUfschrift "Fleisch-Fick" oder so gesehen zu haben, leider war die Kamera nicht dabei.

Lily hat gesagt…

Hab grad mal nachgeschaut, in Darmstadt lebt nur noch Daisy als Fotomodell und Testpilotin. Dafür sind in ´Völklingen Donald und Daisy zusammen unter einer Telefonnummer zu erreichen.

Britta hat gesagt…

*lol* Reden Standesbeamte Eltern in so einem Fall eigentlich nicht ins Gewissen?? Das mag ja erstmal witzig sein - aber auf Dauer muss das doch schrecklich nerven, mit dem Namen einer Comicfigur herumlaufen zu müssen... Jeeeesus...
Das hier kennst du bestimmt auch schon, oder?
http://www.volltrunken.com/lustig/sonstiges/komischenamen.html
Und in Hamburg gab es mal einen Tante-Emma-Laden, der "Fritz Fick - Fleisch- und Fettwaren" hieß - muß ich Frau Faust mal fragen, ob es den noch gibt: Der war nämlich direkt bei ihr ums Eck... :)=)

thg hat gesagt…

um himmels willen... das arme kind!

Lily hat gesagt…

@Theres: Ich sag doch, Sorgerecht entziehen, Namensänderungsverfahren betreiben, fettich :-)
@Britta: Ich glaube, das gibt man irgendwann auf, das Ins-Gewissen-Reden. Ungewöhnliche Namen sind die eine Sache, manche leiden mehr darunter als unter denen, die der halbe Jahrgang trägt. Wenn allerdings der name echt dazu einlädt, das Kind zu verspotten, dann weigern die sich auch schon mal. Pepsi Cola durfte nicht. Pepsi-Carola schon. Und Pumuckl. Man sollte wenigstens einen harmlosen anderen Namen dazu packen, finde ich.