Mittwoch, 13. August 2008

Woran man erkennt, dass ich hungrig bin

Geli ihr leckerer Tortelloni-Salat, für vier Leute (oder zwei mit richtig Hunger)



300 g Tortelloni (je nach Geschmack mit Käse, Fleisch oder Spinat gefüllt)
Salzwasser
300 g junge Zucchini (jawoll, die kleinen, unschuldigen)
2 gelbe Paprikaschoten
300 g Tomaten
Knoblauch
3 Eßlöffel fettarmer Jogurt
3 Esslöffel Miracel Whip Balance oder andere fettarme Salatcreme


Tortelloni nach Vorschrift garen.
Während dessen die Zucchini waschen, putzen, wenn nötig entkernen und in Würfel schneiden. Dito die Tomaten und Paprika.
Das Gemüse miteinander vermengen, den Knoblauch (natürlich geschält und zerdrückt) hinzugeben, anschließend den Jogurt und die Salatcreme hinzu geben, gut verrühren.
Die Tortelloni abgießen und abkühlen lassen, anschließend vorsichtig unter das Gemüse geben.

Hält sich auch über Nacht im Kühlschrank.



Lilys Linseneintopf / schnelle Variante, für vier Mann



1 Dose Linsen mit Suppengrün
6 mittelgroße Kartoffeln
2 Mettwürstchen
4 Paar Brühwürstchen
1 Zwiebel
gekörnte Brühe
gemahlener Kümmel (muss nicht)

Mettwürstchen in dünne Scheiben schneiden und bei mittlerer Hitze in einem großen Topf auslassen. Zwiebel schälen und in feine Würfelchen schneiden, dazu geben und anschwitzen.
Die geschälten und in kleine Würfel geschnittenen Kartoffeln hinzu geben, alles eine Weile gut durchschmoren lassen. Wenn es ein bisschen ansetzt, ist das auch nicht schlimm. Aber nicht richtig anbrennen lassen, das wird bitter.
Dose öffnen (mein Lieblingsteil vom Rezept) und Inhalt in den Topf geben. Gut verrühren. Mit einer bis anderthalb Tassen Wasser (150-250 ml) und einem Esslöffel gekörnter Brühe aufgießen, umrühren, und eine knappe Viertelstunde (dann sind die Kartoffeln gar) durchköcheln, in den letzten 5 Minuten die Würstchen dazu geben und ziehen lassen. Das ist eher ein Eintopf als eine Suppe. Wer es suppiger haben will: Mehr Wasser.
Mit Kümmel, Salz und Pfeffer abschmecken.

Ist aufgewärmt besser.

Dazu gibt es traditionsgemäß

Stippmilch:

500 g Magerquark
3/8 l Milch
Süßstoff oder Zucker


Quark mit der Milch verrühren, nach Geschmack süßen und ggfls mit frischem oder eingekochtem Obst servieren.


Gehabt euch wohl,



Lily

Kommentare:

Meise hat gesagt…

Guten Appetit! :)

Paula hat gesagt…

Hab das Linsengericht gleich nachgekocht, weil wir auch mächtig Hunger hatten gestern Abend, mit einer kleinen Variante: rote Paprikastreifen auf die Linsen legen und Pfanne im Backofen garen ( dann wird's etwas trockener wie eine spanische Paella-Pfanne. Mmmh, lecker!

Schönen Tag noch
P.