Sonntag, 6. Juli 2008

Changing Colours

Paula hatte da eine gute Idee.

Vor allem die Krone wird für Verblüffung sorgen, da bin ich mir sicher... Da muss ich nur noch dafür sorgen, der Braut nicht die Show zu stehlen. Vielleicht mit einem kleinen Tattoo: „NICHT die Braut:-)“

Apropos Tattoo: Jahrelang hätte ich gerne eines gehabt, und abgesehen von der Knast-Variante, die man im öffentlichen Raum schon mal sieht, finde ich viele immer noch schön. Der Hype, dass jede Oma eins haben sollte, ist ja inzwischen abgeflaut- übrig geblieben sind die, die wirklich Spaß dran haben. Einer unserer Service-Techniker hat ein neues. Nun finde ich den Typ an sich recht attraktiv, wenn er auch nicht gerade ein wirklich netter Kerl ist.

Also er ist gut anzuschauen, wozu das neue Tattoo beiträgt: Eine Reihe chinesischer Schriftzeichen, vom Handgelenk bis in die Achselhöhle hoch und, wenn ich richtig verstanden habe (nachgeschaut hab ich nicht:-) ) dann geht das auch noch weiter. Ich hätte nur das Problem, dass ich nie sicher wäre, was da eigentlich steht. Ist es eine chinesische Lobpreisung? Werbung für ein neues Betriebssystem? Steht da „100 % Baumwolle, Futter: 100 % Polyester“ oder einfach nur RTFM?

Letzteres würde zu ihm passen:-)

Wobei ich ihm den Tipp zum Kauf meines neuen Routers verdanke, und er bisher immer hilfsbereit war, wenn ich mal ein Problem mit meiner Hardware hatte. Also mit der, die in meinem Rechner wohnt.


Die Rose, Herzchen, Delfin-Variante von Tattoos mag ich überhaupt nicht. Das steht fest. Mein Bruder hat eins, das mir gefällt, wenn ich auch nicht weiß, ob es ihm noch zusagt... Habs auch schon länger nicht mehr gesehen- liegt das an der Kleidung oder hast du es entfernen lassen?


Man sollte sich auf jeden Fall Körperstellen aussuchen, die nicht so schnell ausleiern, und die auch nicht runzelig werden- nur sind das, glaub ich, auch die, wo es besonders weh tut, weil eben kaum Fleisch drunter ist, sondern meist der Knochen recht schnell folgt. Handgelenk oder so. Oder Knöchel...

Und meine sportliche Hochachtung an alle die, die sich zu Permanent Make-Up entscheiden konnten- den Mut hätte ich nicht. An den Lippen oder den Augenlidern jemanden herumstechen zu lassen? Uärgh. Mal abgesehen von dem Preis, für den ich Berge an Kajalstiften oder Lippenstiften kaufen könnte. Wimpern färben ist das höchste der Gefühle, wenns um dauerhaftere Veränderungen geht, danke auch schön. Das brennt auch schon genug. Oder Augenbrauen zupfen lassen... Das macht in meinem Friseursalon eine junge Türkin am besten. Und wenn sie nicht da ist, dann geh ich mit dem Überaugendschungel lieber so wieder nach Hause. Selbst kann ich das kaum noch, weil ich ohne Brille nicht mehr gut genug sehe, und mit Brille nicht dran komme. Ja, das Alter.


Ich bin die einzige meiner Geschwister, die auch schon vor den magischen 40 ein Seheisen tragen musste. Und ich bin heilfroh, einen Optiker und einen Augenarzt gefunden zu haben, die gut zusammenarbeiten und meine Augen gut kennen. Manchmal geb ich damit an, dass ich der einzige Mensch bin, den ich kenne, dessen Brillenpass keine unausgefüllten Spalten hat. Das fängt mit 4 Prismendioptrien pro Auge an, und hört mit den Lesefeldern noch lang nicht auf:-)

Aber Brillen haben auch was praktisches. Wenn man mal müde Augen hat, fällt das nicht so auf, wenn man sie trägt. Andererseits muss man schon recht offensiv sein, will man, dass ein Augenmakeup auch gesehen wird. Normalerweise stört mich die Brille überhaupt nicht, nur beim Motorradfahren war das so richtig ätzend. Brille beschlagen, Visier beschlagen? Ab auf die Ersatzbank. Da ich Prismengläser trage, sind Kontaktlinsen keine Alternative. Schließlich brauche ich die Licht ablenkenden Eigenschaften richtig dicken Glases. Das schmerzt schon bei dem Gedanken an Kontaktlinsen.


Auf meinem Monitor sitzt ein dicker Kater, hat die Augen geschlossen und schnurrt- ich vermute mal, da ist was nett warm am Hintern. Wieder ein Grund, kein TFT-Ding zu kaufen. Er sieht richtig blöd und zufrieden aus.

Soeben hat er allerdings die dicke, rote British-Shorthair von gegenüber entdeckt, die durch den Vorgarten stiefelt. Wie, ist mir schleierhaft, denn er hatte die Augen tatsächlich zu.

Als ich die Dame das erste Mal gesehen habe, vor fast zwei Jahren kurz nach meinem Einzug hier, hab ich den Schreck meines Lebens bekommen. Sie sieht fast so aus wie Emily, nur etwas blasser. Und im ersten Moment dachte ich, sie wär hinter mir hergelaufen und würde mir jetzt abhauen. British und Exotic Shorthair sind sich nicht unähnlich, vor allem diese beiden. Körperbau und Gang sind ziemlich gleich, und da Emily auch kein sehr arg plattes Näschen hat, muss man schon gut hinsehen. Was sie an Körperfülle nicht hat, macht sie durch längeres Fell wett. Die Dame von gegenüber ist allerdings etwas blasser.


Als mein Sohn gestern hier war, ist mir wieder aufgefallen, wie sehr die vier auf mich fixiert sind. Kaum sehen sie wen fremdes, sind sie erstmal weg. Und vor allem die beiden großen Kater sind dann so ängstlich, dass man sie kaum hervorlocken kann. Karlchen kommt irgendwann, er ist viel zu neugierig, um sich Besuch entgehen zu lassen, und Emily darf eh nicht in den Schrank zu ihren Brüdern. Die nimmt dann beruhigt auf der Couch Platz und lässt es sich gut gehen, weil das Knabenvolk im Exil weilt.

Aber solang ich allein bin, krieg ich immer wieder Besuch von ihnen, einzeln oder in Gruppen. Eddie setzt sich mir gegenüber hin, legt den Kopf schief und BETTELT um Krauleinheiten, oder kriecht zu mir unter die Decke. Wobei „Decke“ nur bedeutet, dass ich irgendwas an mir oder um mich habe, wo er drunterkriechen kann. Das kann ein T-Shirt oder eine Jacke sein- egal. Wenns nur ein T-Shirt ist, passt er nicht drunter. Dann reicht ihm auch, dass er den Kopf drunter schiebt. Hauptsache, er muss die Welt nicht sehen.


Paul hingegen setzt sich neben mich, schaut mich aus halb geschlossenen Augen an (Das Lächeln der Feliden?) und gurrt auf merkwürdige Weise. Er mag es, wenn man ihn durchknuddelt. Dann wird er ganz starr, fängt an zu schielen, und ich schwöre, er ist halb bewusstlos vor Wonne. Gleichzeitig tretelt er, dass die Jeans ausfransen.


Wenn Emily gekrault werden will, hat sie ganz detaillierte Ideen, wie das zu geschehen hat. Man nennt sie auch "Madame NurImNackenUndUnterDemKinnBitte".

Etwas anderes ist es, wenn Mensch die Bürste in der Hand hat, dann mag Mrs Emily auch sowas wie tough love. Ich hab diese Bürste mal an mir ausprobiert, und festgestellt, dass ich lieber skalpiert würde. Aber sie steht drauf.


Und Karlchen hat vergessen, dass er kein Menschenbaby ist. Er will auf den Arm, und er will durch die Gegend geschleppt werden. Wie mir Time versichert hat, sind seine Wurfgeschwister genauso drauf.

Um sie in Gruppen zu mir zu locken muss man nur eins tun: Eine Verpackung in die Hand nehmen, deren Öffnungs-Sound nach Nahrung klingt. Wobei sie da nicht wählerisch sind, und Käse ebenso wie Schinken, Hackfleisch, Geflügel oder Fisch gern genommen wird.

Sie betteln nicht.


Nein.


Sie drohen.


Gestern abend hab ich noch einen kurzen Tripp zu Feinkost und Devotionalien Plus gemacht. Dazu habe ich einen alten Rucksack rausgekramt, und bin dann mit dem Rad los. Beim Ausleeren der Einkäufe ist mir eine alte EC-Cash-Quittung von meinem Tierarzt in die Hände gefallen...


Eine Quittung vom 6.7.2007.


76 €, für das Einschläfern von Henry, der mir immer noch fehlt.

Er ist heute ein Jahr tot. Und ich mache mir immer noch Vorwürfe, dass ich erst so spät gemerkt habe, wie schlecht es ihm ging.

Leider finde ich dieses ganze „Regenbogenbrücke“-Bild einigermaßen albern. Sonst könnte ich mich vielleicht damit trösten, dass er jetzt irgendwo über eine grüne Wiese hüpft... aber abgesehen von dem etwas kindischen (oder kindlichen) Konzept hatte Henry Angst, wenn er draußen war. Soviel Welt für so einen kleinen Kater...

Ich hätte Alpträume, wenn ich annehmen müsste, dass er in alle Ewigkeit solche Angst zu ertragen hätte.



Trotzdem wünsche ich uns allen einen schönen Sonntag.




Lily





Kommentare:

Meise hat gesagt…

Jaa, bei diesen chinesischen Schriftzeichen hab ich mich auch immer gefragt, ob da immer so alles stimmt, was die Tätowierten meinten, was da ständ. Da braucht wahrscheinlich nur ein Strichlein mehr zu sein und schon hat das ganze Wort eine andere Bedeutung - mal davon ausgehend, dass der Tätowierer überhaupt die richtigen Zeichen aus seinem Büchlein herausgesucht hatte! Aber Innenseite-Arm ist an sich fies zu tätowieren. Mit einer Nadelspitze kann man herausfinden (nur leicht antippen, NICHT einstechen!), an welchen Stellen man besonders empfindlich ist.
Ich habe zwei Tattoos. Eines am Schulterblatt (nicht wirklich klein) und eines am linken Oberarm. Und BEIDE waren fies. Wer behauptet, das tut nicht weh, der (oder die) ist entweder schon halb abgestorben und hat seine (ihre) Nervenenden irgendwoanders verstaut oder er (sie) will stark erscheinen.
Aber was, liebe Lily, bedeutet RTFM?

Ich bekam mein Seheisen schon mit 17. Meine Dioptrienzahl ist dafür nicht so hoch, aber ohne Brille bekomm ich schonmal Kopfschmerzen und scharf zu sehen ist ja eigentlich meistens (!) angenehmer.

Ich mag Katzenerzählungen! :)

Und ich fühle mit Ihnen, wenn Sie an Ihren Henry denken. Ich weiß wie das ist, ein geliebtes Tier zu verlieren...

Lily hat gesagt…

RTFM? Read the fucking manual.
Passt zu einem Service-Techniker für EDV im Öffentlichen Dienst.
Ohne Brille? Seh ich nur so lange was, wie ich ein Auge zuhalte, denn sonst sind da Doppelbilder. Irritierend, und der Orientierung nicht zuträglich. Dann kollidiert man chez Lily immer mit Türrahmen, Tischbeinen, Katzen und ähnlichem. Oder, in den Vor-Brillen-Zeiten, des nachts in der Autobahnbaustelle: Welches sind die richtigen Lichter und ähnlich fröhliche Ratespiele.
Das ist nicht wirklich gesund.

Ach ja, und kranke Tiere? Kommen direkt nach kranken Kindern. Kaum zu ertragen, und wirklich traurig.
Außerdem hat man immer das Gefühl, sich rechtfertigen zu müssen für die Trauer und die Tränen. Außer beim Tierarzt, damals- der hatte extra ein Zimmer für mich und meinen kleinen grauen Pelznasenbären, und auch Verständnis für die rotgeheulten Augen.

Lieben Dank, Frau Meise- wie geht es denn Ihren Tieren?

LG
Lily

Meise hat gesagt…

Sie krakeelen munter vor sich hin. :) Hin und wieder beharken sich die Männchen mal, aber es hält sich im Rahmen des Zumutbaren.

Georg hat gesagt…

So ist das mit den lieben mehrbeinern...
Ich trauere ihnen allen nach.

Das Tattoo habe ich noch und werde es auch immer behalten. Es erinnert mich an den besten und treuesten Kameraden (jawohl, lacht nur) den man haben kann.

Alf.

Ich habe sie alle geliebt.

Keine Frage. Nur er, er war etwas ganz besonderes. wir habe sehr viel miteinander erlebt und ich habe mehr über mich und die Menschen erfahren als ich erwartet hätte...

Ich hoffe er kann dort wo er ist ordentlich durch die Stauden watzen...;-) Lily, Du wirst wissen was ich meine.

Henry war klasse...

Frau Vivaldi hat gesagt…

zum thema "tatoos" am besten mal d-max (ja, den "männersender") anschauen und 'miami ink' oder ähnliche sendungen anschauen.. dann weiß man zumindest, welche stellen wohl besonders empfindlich sein sollen. ich find tatoos eigentlich nicht schlecht.. käme aber für mich nie in frage, weil nie wieder rückgängig zu machen (auch beim lasern bleiben narben.. vor allem im portemonnaie..)
und den vorschlag von paula fand ich klasse.. corsage und rock, genial!
(bin heute zum ersten mal hier und lese mich so durch - bin auch katzenmensch! ist schön hier, ich bleib noch ein bissel, wenn ich darf....)

Lily hat gesagt…

Guten Tag, werte Frau Vivaldi, und seien Sie herzlich begrüßt. Sie dürfen hier bleiben, solang es Ihnen beliebt- freut mich, wenns gefällt:-)

Und ja, Georg, ich weiß, was du meinst- den Asternköpfer, den Rosenschänder, der-mit-dem-Schweif-wedelt: Alf.
Und ich weiß, dass du ihn nicht vergisst, ich übrigens auch nicht.
Hätte er doch damals diesen Maik ganz einfach gefressen. Und Biene auch. Wenn ich an ihre Stöckchen denke... 2 cm lang, aber geworfen sollten sie schon sein.
:-)
Lily

Uschi hat gesagt…

Ein Glas zum Wohl auf unsere dahingegangenen 4 fuessligen Freunde...
Ehrlich, Tattoos sehen 20,30,40, Jahre spaeter gar nicht mehr doll aus. Denn die Haut altert, und entsprechend, je nach Qualitaet, auch das tattoo.Und die Dinger wegzumachen ist schnell noch mal doppelt so teuer,tut noch mehr weh und ist nie 100%ig.
Ich schwoer uebrigens auf Lasik, das einzige freiwillige, was ich hab machen lassen, ever. Und kann seitdem wieder im Bett ferngucken, und Schilder lesen, und im Staub durch Duenen fahren (tu das mal mit contacts..), und aus dem Kalten in einen warmen Raum kommen ohne zu erblinden. Trug Brille seit ich 13 war ( TKK Kassenmodell, anyone?), und mit 40 wurds mir zu bloed.
Schoenen Sonntag in die Runde!

Lily hat gesagt…

Lasik ist doch dieses Augenlasern, oder? Meinen Stellungsfehler (man beachte. Ich schreibe über das Wort, das mit "Kreuzaugen" auch richtig bezeichnet wäre, ohne es einmal zu erwähnen:-))könnte man operieren. Aber ich habe mir die OP, deren Nutzen angeblich auch nicht sooo feststeht, beschreiben lassen. Da ist nichts mit Lasern, leider, da muss an den Muskeln herumgekürzt werden. Nee. Danke.
Dann lieber Silberblick.
:-)
Lily