Mittwoch, 2. Juli 2008

Versprochen ist versprochen.




Nachdem Leser Falcon in seinem Kommentar so glaubhaft versichert hat, dass man in der Tat per Simulation baggern lernen kann, will ich ihm das mal abnehmen- und es gibt auch keinen Grund, das nicht zu tun. Ich hab schon die seltsamsten Dinge gelesen über Simulationen. Und wenn man schon Bundesliga-Spieler simuliert kaufen und verkaufen kann, gibts diese Möglichkeit bestimmt auch in Bezug auf derart spannende Dinge wie Baggern.
Oben seht Ihr also die Fotos, die mein Handy gemacht hat. Das hat auch eine Behinderung, irgendwas, was unheilbar was mit zuviel Gelb (oder zuwenig blau?) zu tun hat. Ich kriegs nicht besser hin, die Baumaschinen waren aber sämtlich nicht in diesem schrägen Farbton.
Auf dem zweiten Foto ist die Wundermaschine zu sehen, und die ist sozusagen von links nach rechts unterwegs. Links ist so eine Auffangwanne oder so, ich schätze mal, ebenfalls mit einem Band. Das befördert die Roherde weiter nach rechts, in eine Art Trommel, und dann geht es rätselhaft weiter. Rechts außen ist das Band für den Schrott, und mittig nach vorn sprießt das Band, welches den Erdkegel aufschüttet.
Das wäre nichts für die Archäologen aus Times Kommentar. Da Frau Time in der (weiteren) Nähe eines bekannten und in antiker Zeit recht berühmten Stützpunktes (damals für Römer, heute für besagte Archäologen) wohnt, und auch in quasi Sichtnähe des alten Vaters Rhein, weiß sie, wovon sie redet bzw. schreibt. Bei Hochwasser wird aus der Quasi-Sichtnähe oft etwas sehr fühlbares...
Es ist übrigens traumschön am Niederrhein, nicht nur, wenn die Sonne scheint. Besonders schön ist es in Times Garten, vor allem, wenn mal wieder eine Handvoll Notfallkätzchen da herumspringen. Leider ist für den Haufen eher ortsfester Westfalen, von dem ich unter anderem abstamme, eine 50-plus x-Kilometer-Fahrt nur mal zum Kaffeetrinken etwas exorbitant Leichtsinniges. Die andere Hälfte von mir sind ostpreußische Bauern, auch nicht gerade für ihre Leichtherzigkeit und Frivolität bekannt.
Trotzdem hier folgende

Momentaufnahmen:

Georg, der beste aller Brüder, hat gestern hier für eine Kulturrevolution gesorgt. Nachdem ich 15 Jahre mit einem Paar Magnat-4-Wege-Boxen gelebt habe (Okay, mit Unterbrechungen) hat er mir gestern ein 5.1-Lautsprecher-System mitgebracht.
Dank meiner etwas angejahrten sonstigen Musik-Hardware ist derzeit nur eine Dolby-Surround-Simulation (ahaha. AHAHAHA. Wortspiel!!11) vorhanden- aber ich krieg auch noch so ein Zwischenstück, das dann alle 6 Lautsprecher anschließbar macht.

Auf besagter Simulation läuft gerade "Kein Verlust", vom Bundesherbert gesungen.
Dieses Lied hat meine Trennung von meinem Exmann begleitet, nur unterbrochen von Konstantin Weckers sentimentaleren Erzeugnissen. (Hier chez Lily weiß man, wie man Depressionen hervorruft!)
Heute hab ich den Wecker entsorgt, und der Bundesherbert wird auch nicht mehr so ernst genommen.


Mein Schreibtisch beherbergt meinen pinkfarbenen Mädchen-Ventilator. "Mädchen", weil seine Propeller aus weichem Gummi sind, damit man sich nicht verletzt. Aber sie sind offen, ohne Käfig, und deshalb sind sie gefährlich wie ein Mädchen. Und sie sind pink.
Ventilator überhaupt, weil die Temperaturen hier sich der 35-Grad-Marke nähern.
Ich hoffe, dass es heute noch abkühlt.


Schwitzend,


Lily.

Kommentare:

Meise hat gesagt…

Ich hoffe mit!

Lily hat gesagt…

Ich glaube, bei euch wirds früher regnen... "Gewitter, beginnend westlich des Rheins" hieß es heut mittag auf WDR 2. Sowas erreicht das Rheinland ja eher als das Ruhrland.
Aber ich glaube, ich höre es von ferne grollen.
35 Grad. Muss ich nicht haben.

Lily

Anonym hat gesagt…

Seltsam, ich hatte die Maschinchen alle sehr blau in Erinnerung *g*
Es wird sich noch abkühlen. Hier ist es mittlerweile sehr dunkel - und es grummelt. (Wuschel ist schon wieder im Korb mim Regal vom Wirtschaftsraum verschwunden). Seitdem der es mal bei einem Gewitter nicht rechtzeitig nach Hause geschafft hat, ist er traumatisiert. Schon eine rollende Mülltonne bringt ihn aus der Fassung und in den Wirtschaftsraum.
Time

Lily hat gesagt…

hier bläst gerade das erste nicht maschineninduzierte Lüftchen des Tages, und das wirkt doch gewitterhaltig.
Außerdem ist die Temperatur draußen gut 10 Grad weniger als heut mittag... herrlich.

Falcon hat gesagt…

Hier vor Ort sind es immer noch ein paar Grad über 20. Um halb zwölf!!!
Schön ist das nicht.

Uschi hat gesagt…

Oh, was fuer huebsche Fotos... Sag mal, seid ihr schon im vorverlegten Wochenende, oder was? Und was sagen deine Nachbarn zur neuen Stereoanlage ? Die sind bestimmt happy , gell? Donnerkreutzblitz aber auch..

Biete 40 grad plus, wer bietet mehr?

Margaritaville

Lily hat gesagt…

Ich glaub, derzeit bietet hier keiner mehr- heute nacht waren es ca. 22 bei uns. Ausreichend, um schlecht zu schlafen, weil WARM.
Aber Wochenenden fangen hier auch nicht eher an als in Southern California, dear Uschi, wie kommst du darauf? Weil ich Zeit hatte zum Fotografieren im Dienst? Mittagspause...:-)
Summa summarum hätten die Gewitter gestern schlimmer sein können. Es hat wunderschön geblitzt und viel gedonnert, aber es waren vielleicht 3 cm Regen, mehr nicht (wenn man dem Eimer auf dem Balkon glauben darf).Immerhin brauchte ich heute morgen nicht gießen.

Lily