Dienstag, 17. Juni 2008

Surelsammium

Eigentlich wollte ich ein paar feine, aber gemeine Worte zur Büroschönen ablassen. Sie hat mich aber nicht mit der nötigen Munition erfreut. Vielleicht ist sie einer Sekte beigetreten, jedenfalls kleidet sie sich plötzlich so vollständig.
Vielleicht ist ihr aber auch einfach nur kalt.

So wie mir auch. Trotz sportlicher Betätigung (durch Absolvieren der 5,5 km zur Arbeit mit dem Rad) ist mein Kreislauf ziemlich runter, und ich frier mir hier den Arsch ab. (Nicht wirklich. Leider. Ich würde eine Menge Kälte riskieren, wenn das dabei rauskäme…)
Ich trinke den ganzen Tag schon heißen Tee, und hoffe das beste. Jedoch bisher vergebens. Dafür muss ich ständig den langen, zugigen Flur zur Toilette runter rennen.
Das stört die Konzentration.

Dafür scheint die Sonne derzeit in die Ecke des Parkplatzes, an dem das Häuflein Unentwegter sich immer noch sammelt, um zu rauchen. Wenigstens etwas. Leider erhöht damit der Sonnenschein das Bedürfnis nach einer Zigarette, da das Rauchen auf diese Weise auch noch Wärme verspricht.

Beim Büro-EM-Tipp liegen die Frauen mit den im Durchschnitt richtigsten Tipps ganz vorn- obwohl wir weniger als die Hälfte der Mitspieler stellen, ging bisher die meiste Kohle an unsereine. So langsam wird gemuckt von Seiten der Männer.
Mich hatten sie trotzdem noch lieb... denn nur ein einziges Mal hatte ich bisher ein Ergebnis richtig.
Aber nur, weil ich für eine Kollegin getippt habe, und für sie die meinen eigenen Voraussagen diametral entgegen gesetzten Ergebnisse eingesetzt habe.
Na, da sieht man, dass ich es doch kann. Jetzt muss ich nur rauskriegen, wie ich das für mich nutze. Sofern bei meinen heutigen Tipps (bis einschließlich morgen) ein Gewinn herausspringt, werde ich den in einen Lottoschein investieren. Das sind Vorsätze! Das sind Pläne…

In meinem Traum heute nacht ist ein Vogel durch mein Wohnzimmer geflogen. Nun geb ich nicht viel auf Träume. Außerdem mag ich die Flatterviecher nicht. Aber es hat bestimmt was zu bedeuten, dass ich mich nicht (wie sonst) vor dem Federvieh geekelt habe.
Hat einer ne Idee?

Paula hatte angekündigt, mir ein Geschenk zu schicken- und das hat sie auch getan. Whohooo! Eine Nina-Hagen-Band-CD. Samt „Rangehn“ drauf. Vielen Dank, Paula… ich hab mich total gefreut.
Wer es noch nicht geahnt hat: Paula und ich kennen uns auch im Wirklichen Leben ™.
Liebe Kate: Ich glaube, ich zieh unserer gemeinsamen Freundin mal „Rangehn“ auf den mp3-Player.

Ich würde mich heute abend gern auf dem Balkon langsam vollaufen lassen.
Muss/werde aber Babysitting betreiben. Nachdem ich gehört habe, dass mein Neffe sich schon auf die neue Lesung von Gute-Nacht-Geschichten freut, freu ich mich auch. Auf ihn und seinen kleinen Bruder.
Leider hab ich das Pippi-Langstrumpf-Buch nicht gefunden, mein Lieber. Und mit dem Michel aus Lönneberga sind wir durch.
Da bleibt (wenn ich meine Vorräte richtig beurteile) nur „Der Brief an den König“, von Tonke Dragt. Denn das Neffen-Englisch reicht noch nicht für Minnow on the Say. (Spricht er welches? Das ist eine gute Frage…)
Aber sobald ich mit dem Übersetzen fertig bin, muss der Knabe den Probehörer machen.

Seine Mutter wollte übrigens nicht, dass ich den ersten Potter-Band mitbringe. Nächstes Jahr, meint sie. Nun ja. Eigentlich ist der Potter auch keine Vorlese-Lektüre. Man sollte schon alt genug sein, ihn selbst lesen zu können. Und das ist in der zweiten Klasse wirklich nicht leicht.


Einen schönen Dienstag wünsche ich :D




Lily

Kommentare:

Kate hat gesagt…

Ja was haste denn gegen Vögel? Die sind doch so putzig! Meine zwei jedenfalls ;-) Hab dir was ins Postfach gelegt, das würd hier zu weit führen zum Thema "Vögel in Träumen"
Dann viel Spaß beim Sitten :-)

Lily hat gesagt…

Ich weiß nicht, was ich gegen die Flatterviecher habe, außer einer profunden Abneigung. Streng genommen weiß ich, dass sie nichts tun, und mehr Angst vor mir als umgekehrt haben, aber dennoch. Die sind für mich so unkalkulierbar wie fliegende Insekten, und ebenso beliebt. Plus, man kann mit dem Staubsauger zwar was gegen Spinnen und Weberknechte und so tun, aber nicht gegen einen Wellensittich, wenn man nicht anschließend die ganz große Schweinerei in der Bude haben will.
Ich muss mal nach meinem Traumbuch suchen :-)
Lily

Falcon hat gesagt…

Soviel Programm für einen kleinen Dienstag - Respekt.
Wenn der Staubsauger ein groß genuges Ansaugrohr hat, kann man ihn selbstverständlich auch gegen Vögel einsetzen.
Kombiniert man in diesem Sinne einen Industriestaubsaugersaugrüssel mit einem transparenten Dyson-Zyklon-Unterbau kriegt man sogar ein spannendes Programm für die ganze Familie.

Hab ich das gerade wirklich geschrieben?
Ich glaubs ja nicht. Dabei mag ich eigentlich Vögel. Nur nicht Wellensittiche, weil mir einer mal auf den Pullover gemacht hat.
Und nicht diese ganzen lautstarken Biester, die ab vier Uhr morgens die Nacht zum Tag machen.

Lily hat gesagt…

Ich habe geforscht. Und meine Mama hat mir erzählt, dass der damals im Familienbesitz befindliche Wellensittich "Lora" es sich zum Vergnügen gemacht hat, der kleinen Lily in die Finger zu beißen und Scheinangriffe zu fliegen. Da war ich so ein knappes Jahr alt. Nachdem man mitbekam, warum ich Angst vor dem Vieh hatte, hat man ihn dann in ein Heim abgeschoben- nee, zur Oma gegeben.
Da wird doch vieles klarer.
Auch der vorwurfsvolle Blick, der auf Fotos von Lily im Laufstall zu bewundern ist.
Frühkindliche Traumata- I haz them.

Lily hat gesagt…

Und, Falcon:Ich bewundere deine Fantasie, Unterhaltungen für die ganze Familie betreffend. Und das nach der Orgie von Sonntag. Respekt, deinen Magen möchte ich haben.

Lily, der etwas übel ist.

Falcon hat gesagt…

Nachdem ich mich den ganzen Montag mit Sodbrennen herumschlagen musste, wäre ich gerne bereit, meinen Magen abzugeben.
Zumindest zeitweise.

Lily hat gesagt…

Nö, mit Sodbrennen nehm ich den aber nicht. So was kommt mir nicht in die Speiseröhre.
War der Grieche (bzw. das von ihm präsentierte Essen) so fettich?
Vielleicht kann man den Dyson/Zyklon auch zu einer Magenpumpe umbauen? Schlauch dran, und ab die Post:-)